Mich interessieren
?
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





helvetiacard-sujet
helvetiacard-sujet
helvetiacard-sujet

Coronavirus: Informationen und Deckungen für Ihren Betrieb

Kundinnen und Kunden von Helvetia sind durch die Corona-Krise in unterschiedlicher Art betroffen. Es handelt sich um eine außerordentliche Situation, die für viele unserer Kunden extrem schwierig ist. Umso mehr begrüßen wir die staatlichen Maßnahmen zur Unterstützung der österreichischen Wirtschaft. Auch Helvetia möchte in dieser schwierigen Zeit ihre Kunden bestmöglich unterstützen.

Erste Informationen zu Schadensfällen in der BUFT-Versicherung

Auch wenn viele UnternehmerInnen wegen der Corona-Krise durch ähnliche Einschränkungen oder Probleme betroffen sind, ist jeder Fall individuell zu prüfen. Für eine bessere Orientierung, ob ein Schadensfall in der Betriebsunterbrechungsversicherung für freiberuflich Tätige (BUFT) vorliegen kann, geben wir vorbehaltlich der Pandemiefrage eine erste Übersicht, wobei die tatsächliche Deckung immer im Einzelfall entschieden werden muss.

Unter den bedingungsgemäßen Rahmenbedingungen gilt, wenn keine Krankheit der versicherten Person vorliegt oder keine individuelle behördliche Quarantäne gegen die versicherte/leitende Person verhängt wurde, handelt es sich um keinen versicherten Schaden. Ebenso wenig ist ein Versicherungsfall gegeben, wenn behördlich Betretungsverbote oder Mobilitäts- und Verkehrsbeschränkungen erlassen werden.

Einreichung von Schadensfällen (BUFT)

Für eine rasche Prüfung der Ansprüche benötigen wir für Schadensfälle in Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie folgende Informationen/Antworten und Unterlagen:

Wenn Ihre Betriebstätigkeit durch eine Behörde eingeschränkt oder völlig eingestellt wurde:

  1. Ist Ihre Tätigkeit vollständig oder teilweise eingeschränkt?
  2. Wer oder was ist von den Maßnahmen betroffen?
  3. Welche Behörde hat die Maßnahme ausgesprochen?
  4. Welcher Grund wurde angegeben?
  5. Wie lange wird die Einschränkung/Einstellung voraussichtlich dauern?

Bitte senden Sie uns die erhaltenen Dokumente (z.B. Bescheid, Anweisung, Niederschrift) zu. Wenn Sie selbst erkrankt sind, senden Sie uns bitte medizinische Unterlagen (z.B. Attest, Befund, Entlassungsbefund des behandelnden Krankenhauses, COVID-19
Testergebnis) sowie ebenfalls die behördlichen Unterlagen und Dokumente zu.

Falls Sie nur einen mündlichen Bescheid ohne Übergabe eines Protokolls/Niederschrift erhalten haben, bitten wir Sie, eine schriftliche Ausfertigung nachzusenden. Erst dann ist eine Prüfung möglich.

Wenn nicht durch eine Behörde die Betriebstätigkeit eingeschränkt oder eingestellt wurde:

  1. Ist Ihre Tätigkeit vollständig oder teilweise eingeschränkt?
  2. Was ist der Grund/Anlass für die Einschränkung/Einstellung?
  3. Wer oder was ist davon betroffen?
  4. Wie lange wird die Einschränkung/Einstellung voraussichtlich dauern?

Wenn Sie Unterlagen oder Nachweise hierzu haben, senden Sie uns diese ebenfalls zu. Bitte senden Sie alle Informationen und Unterlagen unter Angabe Ihrer Polizzennummer an schaden@helvetia.at.

Haben Sie Fragen? 

Bei Fragen schreiben Sie bitte unter Angabe Ihrer Polizzennummer eine E-Mail an schaden@helvetia.at. Wenn Sie wünschen, rufen wir Sie gerne zurück.

Wir werden die Entwicklungen laufend beobachten und Sie bei sich ändernden Rahmenbedingungen wieder informieren.

Diese Seite weiterempfehlen