Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Engagement

Auf die Pedale. Fertig. Los. Fahrräder für eine mobile Zukunft

Drei weitere, von Vertriebs- und Führungskräften der Helvetia zusammengeschraubte, Fahrräder haben ihre Besitzer gewechselt. Abwechslung und neuen Schwung bringen die Fahrräder ab sofort in die Wohngemeinschaft der DOWAS Anlaufstelle für Frauen, das Kolpinghaus 1020 Wien und das SOS Kinderdorf Hinterbrühl.

10. Jänner 2019, Text: Tatjana Kurz, Fotos: Helvetia

Die zu Beginn des vergangenen Jahres stattgefundene Abendveranstaltung der Vertriebsauftakttagung wurde von den Vertriebs- und Führungskräften der Helvetia Versicherung fleißig für einen karitativen Zweck genutzt. Drei weitere, von den Teams zusammengebaute, Fahrräder konnten nun den neuen Besitzern übergeben werden und sorgen seither für strahlende Gesichter.

Kolpinghaus 1020 Wien

Das Kolpinghaus 1020 in Wien ist eine von zwei Einrichtungen der gemeinnützigen Organisation "Gemeinsam Leben", deren Konzept auf dem generationenverbindenden-Wohnen beruht. Dabei werden nicht nur ausschließlich ältere Menschen betreut und gepflegt, sondern auch alleinerziehende Mütter in schwierigen Lebenssituationen unterstützt. Der Organisation ist es außerdem ein Herzensanliegen Jugendliche bei der Eingliederung in das Arbeitsleben zu begleiten. Speziell bei der Betreuung der älteren Menschen liegt der Schwerpunkt auf dem Zusammenleben von Jung und Alt, um den Erfahrungsaustausch und das Leben in einer Gesellschaft zu ermöglichen. Zur Förderung der Offenheit der Bewohner und um der Einsamkeit vorzubeugen, gibt es täglich ein reichhaltiges Angebot an Aktivitäten. Im September letzten Jahres erhielten acht Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Helvetia Versicherung die Chance, einen spannenden Tag im Kolpinghaus zu verbringen. Dabei gab es ein straffes Programm, das von Bingo spielen mit den Bewohnern, bis zum Besuch des Wiener Riesenrads reichte. Das Highlight des Tages war jedoch die Übergabe des Fahrrades durch Nicole Martinek, Regionalleiterin Helvetia Partnervertrieb Ost. Das Rad wird seither für allgemeine Besorgungsfahrten des Betreuungsteams genutzt und steht auch der Mutter Kind Einrichtung zur Verfügung.

Im Bild: Nicole Martinek (Mitte) gemeinsam mit ihrem Team sowie Mitarbeitern des Kolpinghauses bei der Übergabe des Fahrrades.

"DOWAS für Frauen"

Die Anlaufstelle "DOWAS" bietet für Frauen, Kinder und Jugendliche in Notlagen die entsprechende Beratung, Begleitung und Hilfe zur Bewältigung von Krisen. Im Mittelpunkt steht dabei stets die individuelle Lebensgeschichte der Betroffenen und der Erhalt ihrer Anonymität. Es soll für Personen, die sich in untragbaren Situationen befinden, eine Wohngemeinschaft geschaffen werden um erneut an Stabilität zu gewinnen. Auch Kinder erhalten dabei eine individuell angepasste Betreuung und erarbeiten gemeinsam mit dem Kinderteam Projekte zu aktuellen Themen. Bereits im Juli durfte Martin Graber - Regionalleiter Helvetia Partnervertrieb West - das Fahrrad an Mag. (FH) Barbara Krismer, zuständig für das betreute Wohnen der Organisation, übergeben. Unterstützt wurde er durch den Verkaufsdirektor Franz Strobl, der den Verein bereits seit Jahren betreut.

Im Bild: Martin Graber, Mag. Barbara Krismer und Franz Strobl

SOS Kinderdorf Hinterbrühl

Bereits seit 1957 ist das SOS Kinderdorf Hinterbrühl ein fester Bestandteil der niederösterreichischen Marktgemeinde. Es bietet ein Zuhause für Kinder, Jugendliche und deren Familien, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden und auf Betreuungs- und Unterstützungsmöglichkeiten angewiesen sind. Die Hilfsleistungen der Organisation reichen dabei von der Betreuung von Kleinkindern, bis hin zur Begleitung von Jugendlichen, die sich auf dem Weg in die Selbständigkeit befinden. Zusätzlich gibt es ein stationäres Familienstärkungsprogramm. Dabei wird das Augenmerk stets auf die bisherigen Lebensumstände der Familien gelegt und es wird auf persönliche Lösungsstrategien abgezielt. Das Vorstandsteam der Helvetia Versicherung Österreich - Dr. Otmar Bodner, Mag. Andreas Bayerle, Mag. Thomas Neusiedler und Werner Panhauser - überreichte das Fahrrad mit großer Freude an diese tolle Einrichtung.

Diese Seite weiterempfehlen