Mich interessieren
?
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Engagement

Unterstützung für die Kleinsten in ganz Österreich: Stiftung Helvetia Patria Jeunesse

Vom Feriencamp, über die Eishockeyausrüstung bis hin zum Mehrzweckzelt für eine Pfadfindergruppe - die Stiftung Helvetia Patria Jeunesse ermöglichte in den vergangenen Monaten die Realisierung zahlreicher Projekte in den Bereichen Sport, Spiel, Freizeit und Kultur.

22. Juni 2020, Text: Michaela Angerer, Fotos: Helvetia

Die Stiftung Helvetia Patria Jeunesse wurde 1987 anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Patria Genossenschaft in der Schweiz ins Leben gerufen und unterstützt Institutionen und Projekte, die in erster Linie Kindern und Jugendlichen zugutekommen. Dabei richtet sich die Stiftung vorrangig an kleinere, lokale Projekte aus den Bereichen Sport, Spiel, Freizeit und Kultur. Die Stiftung Helvetia Patria Jeunesse ist seit 2018 auch in Österreich tätig und fokussiert sich auf die Unterstützung von regionalen Vereinen und Initiativen, in denen Kinder und Jugendliche aktiv mitwirken.

Wir freuen uns über die zahlreichen Anfragen in den letzten Monaten und stellen Ihnen nachfolgend einige der bewilligten Projekte vor: 

Ausrüstung für Junge Welser Römer


Der Mannschaftssport am Eis erfreut sich in Wels großer Beliebtheit. Fast 40 Kinder kamen letztes Jahr zum Schnuppern. Um sie für den Sport zu begeistern, braucht der Verein Unterstützung. »Die Entscheidung ein Mitglied in einem Eishockeyverein zu sein, eine sehr teure ist«, erklärt Michael Eberhard von den Jungen Römern. Bei einer Erstausrüstung für Kinder spricht man von 400-600 EUR und bei einer Erstausrüstung für einen Kindertormann von bis zu 2.000 Euro. Eberhard ergänzt: »Wir als Verein sind natürlich den Eltern gegenüber verpflichtet, dass die Kinder diese Sportart mehrmals testen können bevor eine eigene Ausrüstung gekauft wird. Daher wird auch immer wieder sehr viel Leihausrüstung benötigt.«

Die Stiftung Helvetia Patria Jeunesse spendet den Verein 2.500 Euro für die Ausstattung der Kinderkabinen und Eishockeyausrüstung. »Wir als Verein verfolgen das Ziel, noch professioneller auftreten zu können. Dank der Unterstützung kommen wir diesem Ziel einen sehr großen Schritt näher«, zeigt sich Michael Eberhard dankbar für die Unterstützung.

Initiiert wurde die Förderung der Stiftung Helvetia Patria Jeunesse durch Melanie Neuwirth, Versicherungspartnerin von Helvetia in Wels. Der symbolische Scheck wurde direkt am Eis übergeben. »ich freue mich, dass wir mit dieser Spende die Jungen Welser Römer unterstützen können und bin mir sicher, dass mit der neuen Ausrüstung noch mehr Pucks im Tor landen«, sagt Melanie Neuwirth.

Unterstützung: Ausstattung der Kinderkabinen und Eishockeyausrüstung
Eingereicht von: Melanie Neuwirth, Versicherungspartnerin von Helvetia in Wels

Ein neues Zelt für die Pfadfindergruppe Hörsching


Die Pfadfindergruppe Hörsching ist Teil der größten Kinder- und Jugendbewegung weltweit (dz. 38,000.000 Mitglieder). »In Hörsching sind wir mit knapp 300 Mitgliedern eine der größten Gruppen Österreichs. Unsere Hauptaufgabe ist die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Wir unterstützen sie bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit und bieten ihnen ein umfangreiches Freizeitprogramm, das sich an der altersspezifischen Entwicklung orientiert«, erklärt Obmann Markus Schmidthaler.

Neben den wöchentlichen Heimstunden veranstaltet die lokale Pfadfindergruppe Ausflüge, Wochenendlager und das jährliche Sommerlager. Um auch in Zukunft für die diversen Unternehmungen gut gerüstet zu sein, erhält der Verein von der Stiftung Helvetia Patria Jeunesse 2.500 Euro für die Anschaffung eines neuen Mehrzweckzelts.

»Da unsere Organisation rein auf ehrenamtlichen Arbeit basiert, sind wir auf Unterstützung und diverse Förderungen angewiesen und sehr dankbar für die finanzielle Unterstützung der Helvetia«, berichtet Herr Schmidthaler.

Initiiert wurde die Förderung der Stiftung Helvetia Patria Jeunesse durch Katharina und Christian Reumayr, Mitarbeiter der Helvetia Linz. Der symbolische Scheck wurde von Vater und Tochter Reumayr, beide selbst seit Jugend auf begeisterte und engagierte Pfadfinder, an den Verein übergeben. "Wir wissen, wie viel Arbeit, Verantwortung und Zeit dahintersteckt. Dennoch lohnt sich der Aufwand, da es Freude macht, nachhaltig an der Entwicklung der Jugendlichen teilzuhaben. Außerdem sind die gemeinsamen Erlebnisse und Aktionen eine Bereicherung für uns selbst.", sagt Katharina Reumayr

Unterstützung: Mehrzweckzelt
Eingereicht von: Katharina und Christian Reumayr, Mitarbeiter der Helvetia Linz

Wildnis-Camp für den Naturverein »spür.sinn«


Die Sinne schärfen, Aufmerksamkeit schulen, Begeisterung wecken, Zeit mit Freunden verbringen, gemeinsam in und von der Natur lernen und an Erfahrungen wachsen: Vier Kindergruppen im Alter von sechs bis 17 Jahren treffen sich regelmäßig an einem Nachmittag in der Natur und lernen dabei, wie man ein Feuer macht, eine Schutzhütte baut, Kräuter benennt; es wird gemeinsam gesungen, gespielt und geforscht. Die Initiative und Anleitung geht dabei vom Verein »spür.sinn - Abenteuer Lernen und Naturverbindung« in Waidhofen/Ybbs aus. Im Rahmen eines mehrtägigen Sommercamps fand das Erlernte praktische Anwendung. Die Stiftung Helvetia Patria Jeunesse unterstützt dabei die Kinder und Jugendlichen mit Equipment im Wert von 2.300 Euro.

»Die freie Natur soll Spielplatz bleiben, denn die Nähe zu Pflanzen und Tieren stärkt das eigene Wohlbefinden und regt die Fantasie und die Kreativität an«, meint Judith Riegler vom Verein »spür.sinn«. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Verbindung zur Natur vor allem während der kindlichen Entwicklung aufrechtzuerhalten. Dabei geht es auch um eine gesellschaftliche Verantwortung: »So soll bei den Kindern und Jugendlichen ein nachhaltiges Bewusstsein für die Umwelt geschaffen werden, in der wir leben«, sagt sie.

Martin Sonnleitner, Sonnleitner Versicherungsmakler GmbH, der an der Schnittstelle zwischen Verein und Unternehmen wirkte, meint: »Spielen unter freiem Himmel, Klettern auf Bäume, Frösche-Fangen, Käfer-Bestimmen, Schmetterlingen-Nachjagen, Kratzer-Einfangen – das sind alles Dinge, die jedes Kind erlebt haben sollte – gerade und besonders Stadtkinder. Deshalb sind wir sehr froh, den Verein »spür.sinn« bei seiner Arbeit unterstützen zu können.«

Unterstützung: Wildnis-Camp
Eingereicht von: Martin Sonnleitner, Sonnleitner Versicherungsmakler GmbH

Neue Jacken für den Union Schiclub Vorchdorf


Kindern und Jugendlichen das Schifahren schmackhaft machen, dafür steht der Union Schiclub Vorchdorf. » Ein großer Anteil unserer Vereinsarbeit befindet sich in der Kinder- und Jugendförderung«, berichtet Gabriele Brandstötter vom Schiclub, »wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Kleinen von der Pike auf das Schifahren beizubringen, damit mit Freude die Schwünge leicht in den Schnee gesetzt werden können! Für die Besseren wollen wir eine professionelle Grundlage für den Rennsport bieten.«

Die jungen Schiläufer haben Freude daran, sich mit Bewegung und Natur auseinanderzusetzen. Dafür wird auch fleißig trainiert: in der Schisaison mindestens einmal am Wochenende auf Schnee und unter der Woche in der Halle. Um die Kinder und Jugendliche optimal auszurüsten, spendet die Stiftung Helvetia Patria Jeunesse neue, vielseitig einsetzbare Outdoorjacken. » Mit den neuen Freizeitjacken werden die Kids durch ein gemeinsames Auftreten noch mehr Freude am Outdoortraining haben! Daher ein herzliches Dankeschön für die großzügige Unterstützung«, freut sich Gabriele Brandstötter.

Initiiert wurde die Förderung der Stiftung Helvetia Patria Jeunesse durch Sandra Dämon, Helvetia Mitarbeiterin im Controlling. »Kinder und Jugendliche Schifahren näher zu bringen und sie zu begleiten sind wichtige Aufgaben des Schiclubs und auch im Sommer werden Wander- und Biketouren gemacht. Durch die neuen Jacken wird das Teamgefühl gestärkt und viel Wärme gespendet«, sagt Sandra Dämon bei der symbolischen Scheckübergabe im Schnee.

Unterstützung: Outdoorjacken
Eingereicht von: Sandra Dämon, Helvetia Mitarbeiterin im Controlling

Diese Seite weiterempfehlen