Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Helvetia Versicherung





Inside Helvetia

Faces of Helvetia: ein Blick hinter die Kulissen

Was sind die Herausforderungen im Job, was ist der beste Rat, was muss versichert werden? Diese und weitere Fragen stellten wir, das Projektteam der Sir Karl Popper Schule, den Mitarbeitern der Helvetia. Zwischen Schule und Unternehmen besteht eine jahrelange Kooperation, deren Fokus im Austausch über den unterschiedlichen Arbeitsalltag liegt. Entstanden ist im vergangenen Schuljahr das Video «Faces of Helvetia».

5. August 2019, Text: Antonia Hotter – Schülerin der Sir Karl Popper Schule; Fotos & Video: Die Schüler der Sir Karl Popper Schule 

Bild, Ton, Licht – alles muss stimmen. Kamera, Stativ, Mikrofon, Scheinwerfer und Reflektoren haben wir dazu aus der Schule am Wiedner Gürtel mitgebracht und dabei auch den einen oder anderen interessierten, dennoch fragenden Blick geerntet: Was haben fünf Halbwüchsige in der Helvetia Generaldirektion mit Filmequipment in Pappkartons vor? Die Fragen sollten dieses Mal jedoch von uns selbst stammen.

Stets in Kontakt mit Michaela Fritz von Corporate Responsibility begann schon Wochen zuvor die Ausarbeitung eines Konzepts, das es an jenen Tagen schrittweise umzusetzen galt. Wir haben Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen und Karrierestufen vor die Kamera gebeten, um die Vielfalt an Berufsmöglichkeiten in einer Versicherung aufzuzeigen – von der wir davor zugegebenermaßen keine Ahnung hatten. Denn was stellt sich ein Jugendlicher schon unter einer Versicherung vor? Der Kontakt zwischen uns und der Branche beschränkt sich meist auf mehr oder weniger realistische Beispiele im Mathematik-Unterricht – nicht notwendigerweise der beste Weg, um Sympathie-Punkte zu sammeln.

Gerade deshalb war die Erfahrung an den Drehtagen besonders aufschlussreich für uns. Weder wurde Fachchinesisch gesprochen noch begegneten wir ausschließlich Leuten in Anzug und Kostüm – von Aktuariat bis Vertrieb sind uns viele motivierte und kreative Menschen über den Weg gelaufen: Die beste Bestätigung für uns, dass die Entscheidung, ein Video mit den Helvetia Mitarbeitern zu produzieren, genau richtig war. Denn jedes Jahr werden 500.000 Kundinnen und Kunden in ganz Österreich professionell und mit Sorgfalt serviciert. Möglich ist das nur mit den Menschen, die hier arbeiten. Wir als Schülerinnen und Schüler haben es uns zum Ziel gemacht, die vielen Facetten einer Versicherung mit Faces of Helvetia sichtbar zu machen. 

Helvetia kommt ihrer gesellschaftlichen Verantwortung im Bildungsbereich u.a. durch eine hochwertige Lehrlingsausbildung sowie durch Unterstützung der auf individuelle Schülerförderung ausgerichteten Sir Karl Popper Schule nach. Im Zuge der langjährigen Kooperation mit der Schule werden jedes Jahr Projekte umgesetzt, im Schuljahr 2018/19 ist es das Videoprojekt «Faces of Helvetia».

Diese Seite weiterempfehlen