Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

Mich interessieren
?
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Tipps

FaktenCheck: Wenn ein Skiunfall den Urlaub abrupt beendet

Weißer Pulverschnee. Blauer Himmel. Strahlender Sonnenschein. Das klingt nach einem perfekten Skitag! Außer man wird unachtsam und verursacht einen Unfall. Wenn man dabei nicht nur sich selbst, sondern auch den anderen Skifahrer verletzt kann das teuer werden. Anwältin Therese Frank klärt auf, warum es in diesem Fall gut ist, eine private Haftpflichtversicherung zu haben.

01. Dezember 2019, Text: Therese Frank, Video: beVideo, Foto: istock

2019-02-therese-frank-01
»Wenn der verletzte Unfallgegner die Kosten für seinen Skiurlaub von dir ersetzt bekommen möchte, wäre es gut, ausreichend versichert zu sein.«
Mag. Therese Frank ist Anwältin, selbstständig, working mum und gibt in Zusammenarbeit mit Helvetia Antworten auf interessante Fragen aus dem Bereich Versicherungsrecht.
-
Mehr über Therese Frank

Helvetia Haftpflichtversicherung

Schadenersatzansprüche können jeden von uns treffen - und das kann teuer werden. Mit einer Haftpflichtversicherung sichern Sie sich vor den finanziellen Folgen im Ernstfall ab.

Diese Seite weiterempfehlen