Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  • Herzliche Gratulation!

    Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Tipps

Fondsgebundene Lebensversicherung: Was springt am Ende für mich raus?

Viele Kunden fragen sich, wie viel am Ende eigentlich genau herauskommt, wenn sie regelmäßig in eine fondsgebundene Lebensversicherung einzahlen. Diese Frage lässt sich ab sofort noch leichter beantworten. Heinrich Plametzberger, Leiter Aktuariat & Produktmanagement Leben bei Helvetia Österreich, über Funktionsweise und Vorteile des neuen Fondssparplan-Rechners.

15. Oktober 2018, Text Jan Söntgerath; Video: Helvetia

So schnell und einfach geht es: in wenigen Schritten wissen Sie, was am Ende herausspringt.

Der Fondssparplan-Rechner ist neu auf der Helvetia Website. Was war die Idee dahinter?

Heutzutage wollen viele Kunden bei größeren Anschaffungen zuerst Informationen im Internet einholen und Preise vergleichen. Bei einem physischen Produkt wie einer neuen Waschmaschine oder einem Gartenhaus geht das natürlich einfacher, als bei einer Lebensversicherung. Bei der Waschmaschine weiß man, was man am Ende in den Händen hält. Bei einem Fondsinvestment sieht das aber anders aus. Wir haben uns deshalb gedacht: Wieso nicht auch aus einer langfristigen Investition in eine fondsgebundene Lebensversicherung eine «Waschmaschine» machen? So entstand die Idee, ein Tool anzubieten, das Aufschluss über den Betrag gibt, der nach Ablauf der Laufzeit herauskommen könnte.

Der Rechner soll also das Produkt «Fondssparplan» für Kunden greifbarer machen?

Genau! Dank dem neuen Fondssparplan-Rechner kommt jeder Interessierte auf der Helvetia Webseite schnell, unkompliziert und vor allem anonym zur gewünschten Information, ohne dass er oder sie zuerst eine zeitintensive Beratung in Anspruch nehmen muss. Das Produkt «CleVesto Fondssparplan»
wird so viel realer.

Und wie funktioniert der Fondssparplan-Rechner konkret?

Der Berechnungsprozess läuft ganz einfach in fünf Schritten ab. Zuerst kann ich mein persönliches Sparziel angeben. Zum Beispiel «Ich möchte für meine Pension vorsorgen». Danach gebe ich mein Alter ein, bestimme die Laufzeit und lege meinen monatlichen Sparbetrag fest. Zum Schluss kann ich die Veranlagungsform wählen, also ob ich eher sicherheitsorientiert oder etwas risikoreicher anlegen möchte.

Und schon wird für mich eine individuelle Hochrechnung erstellt und der voraussichtlich ausbezahlte Betrag am Ende der Laufzeit angezeigt. Für einen heute 30-jährigen wären das beispielsweise bei einer Laufzeit von 15 Jahren und einem monatlichen Sparbetrag von 150 Euro am Ende rund 31.200 Euro (2 % Performance p.a.).

Das kann sich sehen lassen! Wie geht es dann weiter, wenn ich als Kunde Interesse am Abschluss eines Fondssparplans habe?

Nachdem der potenzielle Kunde sein Resultat berechnet hat, hat er die Wahl: Entweder er nimmt selbst mit einem Berater in seiner unmittelbaren Nähe Kontakt auf oder Helvetia meldet sich zu einem späteren Zeitpunkt bei ihm. Selbstverständlich kann er auch einige Nächte drüber schlafen. Der Vorteil für den Kunden ist aber auf jeden Fall, dass unser Vorsorgeberater dank den eingegebenen Infos aus dem Rechner schon weiß, welche Bedürfnisse der Interessent hat und schon ein individuelles und zielgerichtetes erstes Beratungsgespräch vorbereiten kann. 

Der neue Fondssparplan-Rechner

>> Hier geht's zur Berechnung

2018-10-fondssparplan-rechner
Mit diesem Tool machen wir das Produkt fondsgebundene Lebensversicherung greifbarer für den Kunden.
Heinrich Plametzberger Leiter Aktuariat & Produktmanagement bei Helvetia
-
Hier geht's zum Fondssparplan-Rechner

Diese Seite weiterempfehlen