Mich interessieren
?
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Tipps

So klappt's mit der Lehrstelle: Expertentipps für eine erfolgreiche Bewerbung

Tschüss Schule – hallo Berufsleben! Es wird Zeit, mit den Bewerbungen für eine Lehrstelle zu beginnen. Für die meisten Schüler ist es das erste Mal, dass sie sich einem Bewerbungsverfahren unterziehen müssen und wissen oft gar nicht, was sie erwartet. Um Klarheit zu schaffen haben wir unsere beiden Recruiter, Patricia Scurtu und Rafael Rastbichler, sowie unsere Lehrlingsbeauftragte, Elisabeth Zöhrer, zu einem Interview eingeladen. Unser Team ist mit dem Bewerbungsverfahren, der Lehre als Versicherungskaufmann/frau, sowie den Entwicklungsmöglichkeiten bei Helvetia bestens vertraut.

16. November 2020, Text: Paricia Scurtu, Elisabeth Zöhrer & Rafael Rastbichler; Fotos: Ursula Czerny

Warum sollten sich angehende Lehrlinge bei Helvetia bewerben und wann ist dafür der optimale Zeitpunkt?

Patricia Scurtu: "Die Helvetia Versicherung ist eine äußerst attraktive und sichere Arbeitgeberin und die Ausbildung unserer Lehrlinge hat einen sehr hohen Stellenwert. Zudem sind die Jobchancen, die sich nach Absolvierung der Lehrzeit bieten, hervorragend, da wir bestrebt sind, ausgelernte Lehrlinge zu übernehmen. Wir wollen langfristige Partnerschaften mit unseren Mitarbeitenden aufbauen und dafür stellt die Lehrausbildung einen idealen Einstieg dar, ebenso für einen Karrierestart in der Versicherungsbranche. Bei der Frage nach dem richtigen Zeitpunkt der Bewerbung ist es wichtig zu erwähnen, dass unsere Lehrplätze sehr begehrt sind. Deshalb ist es sinnvoll, sich lieber früher als zu spät zu bewerben. Am besten am Ende eines jeden Jahres, dann verpasst man den Start des Auswahlverfahrens sicher nicht."

Worauf wird bei einer Bewerbung besonders geachtet?

Rafael Rastbichler: "Bei der Bewerbung zählt bereits der erste Eindruck, den ein Kandidat anhand des Lebenslaufes und des Motivationsschreibens übermittelt. Deshalb ist es sehr wichtig, den Werdegang vollständig und übersichtlich zu gestalten. Des Weiteren beinhaltet die vollständige Bewerbung auch die gesammelten Jahreszeugnisse der Schulzeit. Viel Wert legen wir auch auf das Motivationsschreiben, bei dem man im Idealfall bereits die Begeisterung und Beweggründe für die Ausbildung als Versicherungskaufmann/frau spüren kann. Wir suchen nicht den perfekten Lehrling, sondern den Richtigen!"

Nehmen wir an, ein Bewerber konnte im Auswahlverfahren überzeugen und erhält eine Lehrstelle. Wie werden die ersten Tage bei Helvetia ablaufen?

Elisabeth Zöhrer: "Am ersten Tag gibt es gleich zu Beginn ein "&Losstarten-Programm", bei dem man die wichtigsten Infos für einen optimalen Start erhält. Man lernt auch die anderen Lehrlinge, den Standort und den eigenen Bereich kennen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase geht es dann schon los - ganz nach dem Motto "learning by doing".

Habt ihr zum Schluss noch einen abschließenden Tipp für die Bewerber?

Patricia Scurtu: "Authentisches Auftreten und eine positive Einstellung stechen uns zuerst ins Auge. Zudem ist es für uns sehr wichtig zu verstehen, warum Bewerber sich gerade für die Lehre als Versicherungskaufmann/frau entscheiden. Für mich zählt neben der Qualifikation besonders die im Auswahlverfahren sichtbare Motivation, den Beruf erlernen zu wollen."

Vielen Dank euch allen für das interessante Interview!

Neugierig geworden?

Die Suche nach geeigneten Kandidaten für eine Lehrstelle bei Helvetia hat bereits begonnen. Auf unserer Karriereseite könnt ihr alle offenen Stellen einsehen und nach Region und Aufgabengebiet filtern. Passende Lehrstellen können auch über die Stichwortsuche (z.B.: Lehrstelle, Lehrling, …) gefunden werden. Wir freuen uns bereits auf viele spannende Bewerbungen!

Diese Seite weiterempfehlen