Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  • Herzliche Gratulation!

    Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Tipps

Helvetia VetTalks: Lilie, Oleander & Co. sind nicht für die Katz'

Einige Pflanzen wie die Lilie oder der Oleander können speziell für Katzen sehr gefährlich sein. Wenn Sie feststellen, dass ihr Liebling davon genascht hat, ist schnelles Handeln gefragt. Vorsicht ist auch bei Antiparasitika und Zeckenschutzmittel angesagt. Es ist es wichtig, vorab den Tierarzt zu konsultieren, denn Präparate die dem Hund bedenkenlos verabreicht werden können, sind nicht automatisch auch für Katzen geeignet – sie können sogar zu einer gefährlichen Vergiftung führen. Tierarzt Mag. Matthias Dourakas klärt in der fünften Folge von Helvetia VetTalks über Anzeichen und Ersthilfemaßnahmen auf.

30. November 2018, Text: Mag. Matthias Dourakas, Video: Ursula Czerny

VetTalks - Achtung Vergiftungsgefahr für Katzen durch Lilie, Oleander und Präparate für den Hund

2018-05-vettalks-1-zecken-003
Floh- und Zeckenschutz Präparate für den kleinen Hund bitte keinesfalls für die Katze verwenden.
Mag. Matthias Dourakas betreibt mit seinem Vater, Dr. Stamatios Dourakas, bereits in dritter Generation eine Tierklinik in Schweiggers im Waldviertel. Im Dezember 2017 wurde die Praxis neu eröffnet: modernisiert und auf dem letzten Stand der Technik bieten die beiden Ärzte neben der klassischen Medizin auch Homöopathie und Traditionelle Chinesische Medizin
-
Mehr über die Tierklinik DuoVet

2018-04-balduin05

Mehr über Hundetrainerin Manuela Nemeth

Im schönen Waldviertel führen Manuela Nemeth und ihr Ehemann Philipp seit 2008 mit "Bergfexn's", eine anerkannte Arbeitslinien-Zuchtstätte der Rasse Golden Retriever. Ihre Hunde Alena, Alfred und Balduin entstammen der sehr alten "Holway-Linie", die sich durch besondere Charaktereigenschaften, extremen Arbeitswillen und "will to please" sowie ein dunkleres Fell auszeichnen. Manuela Nemeth ist zudem „zertifizierte Tiertrainerin" und seit 2013 eine von Europas ersten „Tierschutzqualifizierten Hundetrainerinnen". Träger dieses Gütesiegels verfolgen die Hundeausbildung ausschließlich nach dem Prinzip der „positiven Verstärkung“. Das erwünschte Verhalten wird belohnt, während Bestrafen der Vergangenheit angehört.

Die engagierte Hundeführerin ist auch noch zweifache Buchautorin: Ihr Buch "Beschwichtigen, Drohen oder nur Spielen?" erschien im April 2017; ihr neuestes Buch "Shapen: Grundlagen - Methoden – Praxis" erschien im Juni 2018.

Homepage
Facebook

Diese Seite weiterempfehlen