Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Versicherungsgeschichten

Mit vollem Magen tobt man nicht: Hündin Mira muss operiert werden

Hündin Mira hat es mit dem Fressen übertrieben und ist dann auch noch wild herumgetobt. Dabei hat sie sich eine Magendrehung zugezogen. Das ist gefährlich und kann nur durch eine OP behoben werden - und die wird teuer. Mit einer Tierversicherung hätten sich die Besitzer einiges an Kosten erspart.

6. April 2017, Text: Lisa Wissijak, Fotos: istock

464205779

So ein Hundeleben ist doch schön. Die 4-jährige Mira ist der vierbeinige Teil der Familie Schmied. Mira hat den ganzen Vormittag draußen verbracht und ist herumgetollt, bis Frau Schmied sie mittags ins Haus gelassen hat. Durch die viele Bewegung ist Mira besonders hungrig und macht sich gierig über ihr Futter her. Puh – das war wohl etwas zu viel! Vollgestopft tapst sie zu ihrem Platz im Wohnzimmer, wo sie ein gemütliches Nickerchen macht. Kurze Zeit später wecken sie die Stimmen der Zwillinge, Lara und Niklas, die endlich aus dem Kindergarten heimkommen. Nach einer stürmischen Begrüßung und ein paar ausgelassenen Spielen, macht es sich die Hündin wieder auf ihrem Platz bequem, aber irgendetwas stimmt nicht… Mira lässt sich von den beiden Kindern nicht mehr zum spielen animieren, sondern liegt nur apathisch auf ihrem Platz.

Die kleine Lara macht sich Sorgen ihre vierbeinige Freundin und ruft ihre Mutter, die Mira genauer unter die Lupe nimmt. Der Bauch der Hündin ist aufgebläht und sie atmet schwer. Als Mira dann anfängt zu würgen, fahren ihre Besitzer sofort mit ihr zum Tierarzt. Die Schmieds sind sehr besorgt um ihren Liebling und warten gespannt auf das Untersuchungsergebnis. Das ernste Gesicht des Tierarztes spricht Bände: Mira hat eine Magendrehung erlitten und muss deshalb so schnell wie möglich operiert werden.

Die Operation verläuft ohne Zwischenfälle und nach 2 Tagen geht es der Hündin wieder so gut, dass Familie Schmied Mira mit nach Hause nehmen kann. Der Tierarzt rät ihnen, gut aufzupassen, wann Mira frisst und auch, dass sie nicht zu viel auf einmal bekommt. Denn wenn der Magen einmal verdreht war, kann es leichter zu einer weiteren Drehung kommen - ab sofort muss man also doppelt vorsichtig sein.

Familie Schmied ist froh über diesen Rat und darüber, dass Mira wieder fit ist. Leider haben sie keine Tierversicherung abgeschlossen und müssen daher selbst für die Kosten der Behandlung in Höhe von 2.600 Euro aufkommen.

Dies war Familie Schmied eine Lehre. Um sicher zu gehen, dass ihre Mira immer die beste Behandlung bekommt, und um auch bei größeren Tierarztrechnungen abgesichert zu sein, berechnet Herr Schmied gleich online den Tarif für die Helvetia PetCare Versicherung.

Petcare-Landingpage

Der verlässliche Partner wenns drauf ankommt: Helvetia PetCare

Wie Sie sehen, gibt es im Winter so manches zu beachten. Für eine Rundum-Absicherung haben Sie die Wahl für Ihren Vierbeiner eine passende Krankenversicherung abzuschließen.

Helvetia bietet in diesem Rahmen die Tierkrankenversicherung für Hunde und Katzen an, welche Sie sicher und bequem, online abschließen können. Mehr Informationen finden Sie hier.

Diese Seite weiterempfehlen