Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Versicherungsgeschichten

Kampfspuren: Kater Rocco gewinnt den Zweikampf - aber mit Blessuren

Kater Rocco treibt sich nachts gerne in der Nachbarschaft herum. Normalerweise hat er danach immer großen Hunger, aber dieses Mal wirkt er müde und hat wenig Appetit. Außerdem hat er eine Beule am Kopf und fiebert. Der Tierarzt stellt fest, dass es sich um einen Abszess von einer Kampfverletzung handelt.

3. Mai 2017, Text: Lisa Wissijak, Fotos: istock

182703507

Sybille hat ihren Kater Rocco als kleines Kätzchen von einem Bauernhof in der Steiermark mitgenommen. Rocco ist ein echter Wildfang und kommt nur dann zum Schmusen, wenn er Lust hat. Sybille liebt ihren Kater so wie er ist und akzeptiert, dass er manchmal lieber herumstreunt und sein Revier erweitert, als nach Hause zu kommen. Wenn er mal wieder eine Nacht lang weg war, stellt Sybille ihm immer schon eine Extra-Portion Futter bereit, weil er dann meistens großen Hunger hat.

Nach seinem letzten nächtlichen Streifzug durch die Nachbarschaft, ignoriert er sein Futter allerdings und geht nur müde daran vorbei. Seine Besitzerin ist zwar etwas verwundert, macht sich aber keine weiteren Gedanken, da sie die Launen ihres Stubentigers nie zu 100 Prozent einschätzen kann. Am Nachmittag hat Rocco sein Futter noch immer nicht angerührt. Schön langsam wird Sybille unruhig. Sie setzt sich zu ihrem Kater und streichelt seinen Kopf und bemerkt eine große Beule zwischen Rocco's Ohren. Da er ihr den ganzen Tag schon lethargisch vorgekommen ist, packt sie ihn kurzerhand ins Auto und fährt mit ihm in die Tierklinik.

Der diensthabende Tierarzt untersucht Rocco genau und stellt einen Abszess fest. Er vermutet als Ursache eine entzündete Kampfverletzung, die unbedingt gründlich gereinigt werden muss. Der Arzt nimmt den chirurgischen Eingriff gleich vor Ort vor. Für die Nachbehandlung verschreibt er Rocco noch ein paar schmerzstillende und entzündungshemmende Medikamente. Der lädierte Kater darf am selben Tag noch mit Sybille nach Hause kommen und kann es sich auf der Wohnzimmer-Couch bequem machen.

Die ärztliche Behandlung hat Sybille 270 Euro gekostet und ihr Rocco ist schwer angeschlagen vom Kampf und der OP. Da sie gewusst hat, dass ihr Kater ein aufgeweckter Freigänger ist, der keiner Revierstreitigkeit aus dem Weg geht hat sie ihn bereits im Alter von wenigen Monaten versichern lassen. Das hat sich heute wirklich bezahlt gemacht!

 

Petcare-Landingpage

Der verlässliche Partner wenns drauf ankommt: Helvetia PetCare

Wie Sie sehen, gibt es im Winter so manches zu beachten. Für eine Rundum-Absicherung haben Sie die Wahl für Ihren Vierbeiner eine passende Krankenversicherung abzuschließen.

Helvetia bietet in diesem Rahmen die Tierkrankenversicherung für Hunde und Katzen an, welche Sie sicher und bequem, online abschließen können. Mehr Informationen finden Sie hier.

Diese Seite weiterempfehlen