Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider wurden keine passenden Ergebnisse gefunden
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Versicherungsgeschichten

Katzenjammer – Penny's Ausflug endet mit einem Beinbruch

Katze Penny ist mit ihrem Besitzer umgezogen. Seitdem ist sie durchgehend auf Erkundungsreise. Beim herumturnen auf dem Balkon verschätzt sie sich jedoch und landet einige Meter weiter unten in einem Strauch. Als ihr Besitzer sie wimmernd entdeckt, fährt er sofort mit ihr in die Tierklinik.

21. März 2017, Text: Lisa Wissijak, Fotos: istock

2017-03-penny-beinbruch

Katze Penny ist mit ihrem Besitzer Max in eine neue Wohnung gezogen. Seitdem ist sie durchgehend auf Erkundungsreise. Es ist Sommer und daher sind die Fenster im zweiten Stock auch nachts geöffnet. Penny verschätzt sich mit ihrem Sprung auf den Balkon etwas und landet im Strauch unter dem Fenster. Als sie ihr Besitzer Max am nächsten Tag sucht und wimmernd im Strauch entdeckt, fährt er sofort mit ihr in die Tierklinik.

Penny ist zwar eine Hauskatze, aber auch eine Freigängerin, die ihr Revier genau kennen und abstecken will. Deshalb war es für Penny's Besitzer Max klar, dass sein Stubentiger die umliegende Gegend gleich nach dem Umzug erkunden möchte. Eines Abends kommt Penny nicht nach Hause, doch weil Max weiß wie seine Katze tickt, macht er sich keine großen Sorgen. Er geht spät zu Bett, in der Hoffnung, dass Penny doch noch auftaucht, aber sie kommt nicht zurück. Am nächsten Morgen sieht Max gleich nach dem Aufstehen nach, ob Penny schon am Balkon auf ihn wartet. Aber der Balkon ist leer.

Besorgt macht sich Max auf die Suche. Schon nach wenigen Metern hört er ein leises, klägliches Miauen. Er geht dem Wimmern nach und findet seine Penny schließlich in dem Strauch unter seinem Balkon. Schnell merkt er, dass sie sich am Vorderbein verletzt hat und sie sich nicht ohne Hilfe aus dem Strauch befreien kann. Behutsam rettet Max Penny aus ihrer misslichen Lage und fährt sofort mit ihr zum nächsten Tierarzt.

Nach einer genauen Untersuchung diagnostiziert der Tierarzt eine schwere Beinfraktur am linken Vorderbein. Er erklärt, dass Katzen normalerweise zwar auf allen Vieren landen, aber sich auch die geschickteste Mietze mal verschätzen kann. Penny muss für einige Tage in der Praxis des Arztes bleiben, damit ihr Bein gut verheilen kann. Sie bekommt eine Schiene und darf die Wohnung vorerst nicht verlassen.

Max ist heilfroh, als er Penny nach der Behandlung wieder abholen kann und sich ihr Zustand stark gebessert hat. Außerdem dankt er sich selbst dafür, dass er vor zwei Jahren, als er Penny bekommen hat, eine Tierversicherung für sie abgeschlossen hat. Die Kosten der Behandlung und des mehrtägigen Praxisaufenthaltes betragen rund 1.500 Euro. Gut, dass die PetCare Versicherung von Helvetia 80% der Kosten übernimmt. Hätte er die Versicherung nicht, wäre es finanziell knapp geworden, da Max ja erst die neue Wohnung eingerichtet hat.

Petcare-Landingpage

Der verlässliche Partner wenns drauf ankommt: Helvetia PetCare

Wie Sie sehen, gibt es im Winter so manches zu beachten. Für eine Rundum-Absicherung haben Sie die Wahl für Ihren Vierbeiner eine passende Krankenversicherung abzuschließen.

Helvetia bietet in diesem Rahmen die Tierkrankenversicherung für Hunde und Katzen an, welche Sie sicher und bequem, online abschließen können. Mehr Informationen finden Sie hier.

Diese Seite weiterempfehlen