Helvetia Cookies

Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider wurden keine passenden Ergebnisse gefunden
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home






Pressemitteilungen

Generationenübergreifendes Lernen: Kooperation mit Sir Karl Popper Schule

„Schutzwald Bildung“ lautete das diesjährige Schwerpunktthema der Kooperation zwischen Helvetia und der Sir Karl Popper Schule (SKPS). Präsentiert wurden die Ergebnisse von SKPS-Schülerinnen und Schüler am 28. April in den Räumen der Helvetia Versicherung. Die enge Zusammenarbeit zwischen Helvetia und der SKPS besteht bereits seit 2008 und umfasst neben dem Support des jeweiligen Jahresthemas etliche weitere Aktivitäten zur Förderung des Nachwuchses und des generationenübergreifenden Lernens.
29.04.2014

4 Schülerinnen und Schüler der Sir Karl Popper Schule im Alter zwischen 16 und 18 präsentierten gestern in den Räumlichkeiten der Helvetia Versicherung die Ergebnisse ihrer mehrmonatigen Projektarbeit zum Thema „Schutzwald Bildung“. Den Titel leiteten die Schülerinnen und Schüler aus einer anderen Helvetia-Corporate-Responsibility-Aktivität – der Aufforstung von Schutzwald als Prävention gegen Lawinen und Hochwasser – ab. Auf vielfältige Weise, u.a. mittels eines eigens gedrehten Kurzfilms, beleuchteten die Schülerinnen und Schüler, welche Arten von Bildung es gibt, und welche Rolle Bildung im Leben von Menschen bzw. von Gesellschaften einnimmt.

Burkhard Gantenbein, Vorstandsvorsitzender der Helvetia Versicherung, betonte in seinen Begrüßungsworten die Wichtigkeit von lebenslangem Lernen: „Bildung und lebenslanges Lernen halte ich für den einzig wirklich nachhaltigen ‚Schutzwald‘ für den Wohlstand in Österreich, ja in ganz Europa.“ Mit der Schul-Kooperation möchte Helvetia sowohl den Nachwuchs als auch den generationenübergreifenden Austausch fördern – die Jungen sollen Einblick in die Berufswelt bekommen, die Älteren Einblick in die Gedanken- und Wertewelt der nächsten Generation. „Wir fördern Bildung in jeder Altersklasse. Besonders wichtig ist sie aber natürlich für den Nachwuchs. Deshalb sind wir auch sehr engagiert in der Lehrlingsausbildung und kooperieren mit Schulen, Fachhochschulen und Unis. Denn die jungen Menschen sind unsere Zukunft – unsere künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unsere künftigen Chefinnen und Chefs, unsere künftigen Aktionäre und Aktionärinnen, unsere künftigen Kunden und Kundinnen“, sagt Gantenbein.

Vielfältige Austausch-Möglichkeiten für Schüler und Mitarbeiter

Neben dem Jahresthema umfasst die Kooperation zwischen Helvetia und der Sir Karl Popper Schule u.a. die Möglichkeit der Mitarbeit für SKPS-Schülerinnen und Schüler bei Helvetia Events, das Angebot von Ferialjobs und den intensiven Austausch mit Führungskräften im Rahmen von exklusiven Diskussionsrunden bei denen u.a. die Themen Lehrer und Führungskräfte im Vergleich, Feedback und Notengebung und Leistungsorientierung und Optimierung besprochen und reflektiert werden.


Kontaktinformationen
Presseunterlagen
Diese Seite weiterempfehlen