Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Pressemitteilungen

Helvetia sponsert den Alpinen Schutzwaldpreis

Am 30. Jänner 2015 wurde zum 9. Mal der jährliche Alpine Schutzwaldpreis der Arbeitsgemeinschaft Alpenländischer Forstvereine (ARGE) in Galtür verliehen. Erstmals unterstützt die Helvetia Versicherung diese renommierte Auszeichnung als Exklusiv-Sponsor und baut damit ihr gruppenweites Schutzwald-Engagement weiter aus. Geehrt wurden herausragende Projekte zur Erhaltung und Verbesserung des Schutzwaldes im Alpenraum. Gemeinsames Ziel ist es die grenzübergreifende Vernetzung und die Sensibilisierung für dieses so wichtige Thema voranzutreiben.
03.02.2015

Der Alpenraum leidet unter dem Transitverkehr, der Luftbelastung, unter der ausufernden Nutzung des Waldes und des Wildbestandes, aber auch unter dem Tourismus und dem Klimawandel. Um die Natur nachhaltig zu schützen bedarf es gemeinsamer und grenzüberschreitender Initiativen.

Grenzenlose Zusammenarbeit

Die ARGE ist ein Zusammenschluss von acht Forstvereinen, der die Pflege und den Erhalt des Berg- und Schutzwaldes gewährleistet: Förster und Waldaufseher aus Deutschland, Österreich, Italien, Liechtenstein und der Schweiz arbeiten dafür grenzübergreifend zusammen. Auch das Helvetia Schutzwald-Engagement ist über alle sechs Ländermärkte nachhaltig aufgestellt und in der Corporate-Responsibility-Strategie der Gruppe fest verankert. Seit 2011 wurden insgesamt 130´000 Jungbäume im Alpenraum Deutschland, Österreich, Italien und Schweiz aufgeforstet. Spanien und Italien folgen noch in diesem Jahr. Die länderübergreifende Vernetzung und der Anspruch, Schäden durch rechtzeitige Prävention zu vermeiden, macht die Kooperation besonders spannend.

Die Natur als Versicherung

Elementarschäden durch Lawinen, Erdrutsche, Muren, Steinschläge oder Überschwemmungen häufen sich durch Temperaturanstieg und Wetterextreme – gerade die Versicherungsbranche bekommt das immer deutlicher zu spüren. Präventionsmaßnahmen zu unterstützen bedeutet ein nachhaltiges Engagement für den Lebensraum Österreich und ist eng mit dem Versicherungsgeschäft verbunden. "Dieses Engagement passt zu unseren Kernkompetenzen im Risikomanagement und in der Vorsorge," so Mag. Thomas Neusiedler, Vorstand Schaden-Unfall der Helvetia Versicherungen in Österreich. "Dass der erste Alpine Schutzwaldpreis Helvetia in Österreich verliehen wird, ist für uns natürlich besonders erfreulich."

Alpiner Schutzwaldpreis – Helvetia: Die Gewinner

Folgende Preisträger in fünf Kategorien konnten die internationale Fachjury von ihren Best-Practice-Beispielen überzeugen:

  • Kategorie «Schulprojekte»:
    Waldjahre – der Lebensweg eines Baumes, Franz-Fischerschule / Tirol

  • Kategorie «Erfolgsprojekte»:
    Dorfschutzwald Vals – 105 Jahre Schutzwaldpflege / Graubünden

  • Kategorie «Öffentlichkeitsarbeit»:
    Schutzwaldpreis der Waldregionen 2 & 3 / St. Gallen

  • Kategorie «Schutzwaldpartnerschaften und Innovation»:
    Schutzwaldpartnerschaft Dürregg / St. Gallen

  • Der «Spezialpreis» der Jury 2015 geht an: Bolgenach II – Einsatz für den Wald, innovativ und mutig / Vorarlberg

Kontaktinformationen
Presseunterlagen
Diese Seite weiterempfehlen