Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  • Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





2019

Helvetia Österreich – Jahresergebnis 2018: Historisch beste Combined Ratio mit 89,2 Prozent

Mit einer Combined Ratio (IFRS netto) von 89,2 Prozent setzt Helvetia Österreich den ausgezeichneten Geschäftsverlauf der letzten Jahre fort. Das Gesamtprämienaufkommen ist in Österreich (inkl. Transportversicherungsgeschäft) mit EUR 494,3 Mio. auf Vorjahresniveau. Das Prämienaufkommen Schaden-Unfall stieg um 6,0 Prozent auf EUR 309,8 Mio. Das Prämienvolumen im Lebengeschäft hat sich erwartungsgemäß um 9,0 Prozent auf EUR 184,5 Mio. verringert. Innerhalb der fondsgebundenen Lebensversicherungen verzeichnet Helvetia ein Plus bei laufenden Prämien von 12,5 Prozent.
06.03.2019

Das Gesamtprämienaufkommen von Helvetia Österreich (inkl.  Transportversicherungsgeschäft) ist im vergangenen Geschäftsjahr mit EUR 494,3 Mio. auf dem hohen Vorjahresniveau geblieben (2017: EUR 494,9 Mio.). Ertragsseitig kann Helvetia Österreich ein ausgezeichnetes Firmenergebnis ausweisen: Erstmals kommt die Combined Ratio mit 89,2 Prozent (IFRS netto) unter die 90-Prozent-Marke (2017: 91,0 Prozent). »Es ist gelungen, das Top-Ergebnis des Vorjahres erheblich zu verbessern und einen Rekord in unserer 160-jährigen Geschichte zu erzielen. Helvetia Österreich hat sich damit innerhalb der Helvetia Gruppe als sehr erfolgreicher Ländermarkt positioniert«, zeigt sich Otmar Bodner, Vorsitzender des Vorstands bei Helvetia Österreich, hocherfreut über den Geschäftsverlauf.  

Schaden-Unfall-Geschäft: Erneut starkes Wachstum über dem Markt

Das Schaden-Unfall-Geschäft hat sich sehr positiv entwickelt. Mit einem Anstieg um 6,0 Prozent auf EUR 309,8 Mio. ist Helvetia Österreich deutlich über dem Markt gewachsen (2017: EUR 292,2 Mio.). »Die Wachstumszahlen sind im Marktvergleich über alle Sparten hinweg sehr erfreulich«, resümiert Thomas Neusiedler, Vorstand Schaden-Unfall bei Helvetia Österreich, und ergänzt: »Gleichzeitig ist Helvetia Österreich mit dem vorhandenen Geschäftsvolumen geografisch wesentlich breiter aufgestellt, was beispielsweise die Auswirkungen von Unwetterschäden auf das versicherungstechnische Ergebnis reduziert.« Der Netto Schadensatz (IFRS) ging nochmals auf erfreuliche 59,9 Prozent zurück (2017: 62,1 Prozent).         

Lebengeschäft: Rückgang im Prämienvolumen und Zuwachs bei laufenden Prämien innerhalb der FLV 

Das Geschäftsvolumen im Lebengeschäft fiel 2018 um 9,0 Prozent auf EUR 184,5 Mio. (2017: EUR 202,8 Mio.). Der Rückgang betrifft erwartungsgemäß die hohen fondsgebundenen Einmalerläge, bei denen in den Vorjahren ein überdurchschnittliches Wachstum erzielt werden konnte. »Im Gegensatz dazu stieg das Geschäft mit laufenden Prämien innerhalb der fondsgebundenen Lebensversicherung um stattliche 12,5 Prozent«, sagt Andreas Bayerle, Vorstand für den Bereich Leben bei Helvetia Österreich, und betont: »Einmalerläge sind volatil. Im starken Zuwachs der laufenden Prämien sehen wir einen wichtigen Gradmesser für den Erfolg unserer Produkte.« Das Neugeschäft in der klassischen und indexgebundenen Lebensversicherung verlief weiterhin
geplant rückläufig.

Ausblick 2019: Bester Partner und bester Arbeitgeber

Auch heuer wird die Umsetzung der Unternehmensstrategie helvetia 20.20 im Fokus stehen. Helvetia Österreich hat sich als strategisches Ziel gesetzt, die Servicequalitäten für Vertriebspartner auszubauen und sich als bester Arbeitgeber zu positionieren. »Renommierte Auszeichnungen wie der Service Award 2018 bescheinigen uns regelmäßig, dass wir uns auf gutem Weg befinden. Aber wir wollen noch besser werden«, unterstreicht Werner Panhauser, Vorstand Vertrieb & Marketing bei Helvetia Österreich, und ergänzt: »Unsere geplanten Service-Initiativen 2019 umfassen die Entwicklung eines neuen IT-Systems für unsere Vertriebspartner, einen Kompetenzausbau der Innendienstkräfte zur Verstärkung unserer Präsenz in den Regionen sowie ein neues Customer-Relationship-Management mit 360-Grad-Kundensicht.«

Helvetia Gruppe: Überzeugendes Zahlenset 2018   

Die Helvetia Gruppe legt ein erfreuliches Wachstum des Geschäftsvolumens, sehr gute versicherungstechnische Ergebnisse sowie einen soliden Gewinnausweis vor. »Helvetia kann auf ein erfreuliches Geschäftsjahr 2018 zurückblicken. Sehr zufrieden bin ich mit dem Wachstum des Geschäftsvolumens sowie der unverändert guten Qualität des Portfolios. Trotz der schwierigen Situation an den Kapitalmärkten erzielten wir ein solides Ergebnis«, kommentiert Philipp Gmür, CEO der Helvetia Gruppe, den Jahresabschluss 2018. Beim Geschäftsvolumen erzielt Helvetia ein Wachstum von 3,9 Prozent in Originalwährung auf CHF 9 073.3 Mio. Dabei weist das Nicht-Lebengeschäft ein währungsbereinigtes Plus von 5,8 Prozent auf. Die Portfolioqualität im Nicht-Lebengeschäft ist mit einer Netto Combined Ratio von 91,0 Prozent unverändert sehr gut. Im Lebengeschäft entwickelt sich das Neugeschäft solide: Die Neugeschäftsmarge beträgt 1,7 Prozent. Das IFRS-Ergebnis nach Steuern beträgt CHF 431.0 Mio., wobei die robusten technischen Ergebnisse den Rückgang im Kapitalanlageresultat nicht ganz zu kompensieren vermögen. Operativ erwirtschaftete Helvetia freie Mittel in der Höhe von CHF 289.8 Mio., was gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 7,0 Prozent bedeutet.


Kontaktinformationen

Helvetia Versicherungen AG

Michaela Fritz

Corporate Responsibility 

Unternehmenskommunikation

Hoher Markt 10-11, 1010 Wien

Telefon: +43 50 222-1239

michaela.fritz@helvetia.at
www.helvetia.at

Helvetia Versicherungen AG

Mag. Bianca Herzog-Planko

Unternehmenskommunikation

Hoher Markt 10-11, 1010 Wien

Telefon: +43 50 222-1214

bianca.herzog-planko@helvetia.at
www.helvetia.at
Downloads & Links
Diese Seite weiterempfehlen