Mich interessieren
?
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
Kennen Sie schon »Helvetia myDocs«?
Die elektronische Dokumentenplattform »Helvetia myDocs« ist die zentrale Ablage für Ihre Helvetia Schaden-Unfall Polizzen und ist auf allen Endgeräten wie Laptop, Tablet oder Smartphone abrufbar. Mit »Helvetia myDocs« sparen Sie sich nicht nur viel Papier und reduzieren CO2, sondern auch Zeit, da der Postweg entfällt. Der hohe technische Standard und die Zwei-Faktor-Authentifizierung garantieren einen sicheren Anmeldeprozess. Hier registrieren und künftige Dokumente online erhalten.
cr-helvetia-haus

Gebäudemanagement bei Helvetia

Helvetia hat rund 850 Mitarbeitende, die an 39 Standorten in ganz Österreich für Kunden und Partner tätig sind. Den meisten Büroraum beanspruchen die Generaldirektion im ersten Wiener Gemeindebezirk und weitere Vertriebsdirektionen in Wien, Linz, Graz, Salzburg und Innsbruck. Wir setzten uns im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten bei Gestaltung, Umbau- und Renovierungsmaßnahmen für Energieeffizienzsteigerungen und Ressourcenschonung ein. Außerdem führen wir in regelmäßigen Abständen unabhängige Energieeffizienzaudits durch. In den vergangenen Jahren wurde eine Vielfalt an Maßnahmen getätigt, um die Helvetia Standorte energieeffizient und ökologisch zu gestalten und zugleich ein modernes, angenehmes Raumklima für Mitarbeitende und Kunden zu schaffen.

cr-gerald-sabath-01
«Durch das ganzheitliche Gebäudemanagement konnten wir eine Einsparung von 20% erreichen.»
Gerald Sabath – Logistik und betriebliches Umweltmanagement

Die Generaldirektion bedeutet für das Gebäudemanagement eine besondere Herausforderung: das geschichtsträchtige Haus mit der denkmalgeschützten Ankeruhr stammt aus 1911 und wurde 2005 unter Berücksichtigung des historischen Kerns generalsaniert. Nach und nach werden auch die Vertriebsdirektionen saniert und erneuert. Dabei kommen nachhaltigen Materialien und effizienten Technologien zum Einsatz. An den vier größten Standorten in Wien, Graz und Linz konnte durch Wärmerückgewinnung, sparsame LED Beleuchtung und Öko-Strom von Naturkraft die Energieeffizienz deutlich gesteigert werden. Einen Teil der benötigten Elektrizität am Hauptsitz deckt Helvetia durch Sonnenergie: am Dach der Generaldirektion findet sich eine 80m² große Photovoltaik-Anlage, die jährlich 10 Tonnen CO2 einspart. Versteckte "Stromfresser" wurden durch ein systematisches, standortübergreifendes Energie-Monitoring entdeckt, und so die nachhaltige Reduktion der Verbräuche gesichert. Die vielseitigen Maßnahmen des Gebäudemanagements wurde dreifach vom Klimabündnis Österreich prämiert, in 2017 erreichte Helvetia die Zertifizierung als blueCARD Immobilie der ÖGNI.

Das könnte Sie auch interessieren
Lesen Sie hier interessante Stories aus unserem Helvetia Blog.
Newsletter abonnieren & gewinnen
Sie erhalten regelmäßig elektronische Post von uns und erfahren so von tollen Gewinnspielen, spannenden Portraits und wertvollen Expertentipps.
Jetzt anmelden