ALLES, WAS RECHT IST! #17

Rechtsschutz-Tipp 17: Unzufrieden mit Coiffeur – kann ich klagen?

Wie kann man sich rechtlich wehren, wenn man mit dem Coiffeur unzufrieden ist? Der Experte von Coop Rechtsschutz gibt Auskunft.
Wie kann man sich rechtlich wehren, wenn man mit dem Coiffeur unzufrieden ist? Der Experte von Coop Rechtsschutz gibt Auskunft.

Artikel bewerten

Eine missratene Dauerwelle, ein Grünstich im Blondton oder schiefe Fransen: Wer nach dem Coiffeur-Besuch mit dem Service nicht zufrieden ist, kann theoretisch klagen. Der Experte von Coop Rechtsschutz zeigt auf, welche rechtlichen Möglichkeiten man als Coiffeurkunde hat.
29. November 2016, Text: Joël Fischer, Foto: istock
Joël Fischer
Joël Fischer ist seit 2015 bei der Coop Rechtsschutz tätig. Nach dem Einstieg als juristischer Praktikant ist er seit Anfang 2016 Jurist im Rechtsdient der Coop Rechtsschutz. Zu seinen Haupttätigkeitsgebieten gehören strassenverkehrsrechtliche Angelegenheiten sowie Fälle aus dem allgemeinen Vertragsrecht.

www.cooprecht.ch

Eine Versicherte von Coop Rechtsschutz meldete, dass ihrem Coiffeur die gewünschte Dauerwelle völlig missraten sei. Obwohl sie eine langjährige Kundin war, blockte die Geschäftsführung des Coiffeursalons ihre darauffolgende Reklamation ab und lehnte jegliche Haftung ab.

Coiffeur schuldet Erfolg
Rechtlich gesehen sind Verträge mit Coiffeuren als Werkverträge zu qualifizieren (Art. 363ff OR). Der Coiffeur schuldet also im Gegensatz zum Auftrag nicht nur ein sorgfältiges Tätigwerden, sondern auch den sogenannten Erfolg. Im vorliegenden Fall ist dies die Frisur, wie sie konkret vereinbart wurde. Da bei Farbbehandlungen und Dauerwellen mit Chemikalien gearbeitet wird, kann es bei falscher Anwendung zu Schädigungen der Haare oder der Kopfhaut kommen. Ein solcher Vorfall, aber auch eine «verschnittene» Frisur, kann Anlass sein, dass Betroffene wie die besagte Coop-Rechtsschutz-Kundin rechtliche Ansprüche gegen ihren Coiffeur durchsetzen wollen.

Schwierig zu beweisen
Gemäss Artikel 8 ZGB muss derjenige, der Ansprüche geltend machen will, diese beweisen können. Dies ist vor allem problematisch bei Fällen, in welchen es um einen nicht wunschgemässen Haarschnitt geht, bei dem das Haar aber nicht nachhaltig geschädigt wurde. Im Nachhinein kann der Beweis häufig nicht erbracht werden, da im Normalfall alles mündlich vereinbart wird. Viele Ansprüche scheitern deshalb bereits daran.

Zusammenarbeit mit externen Fachleuten
Juristen sind aber mit ihrem «Haar-Latein» auch schnell am Ende, wenn es um Verletzungen der Kopfhaut oder Schädigungen der Haarstruktur geht. Der Beizug von Experten ist fast unumgänglich. So auch im vorliegenden Fall.Coop Rechtsschutz liess bei einem unabhängigen Experten eine Begutachtung der Haare durchführen. Dieser bestätigte schriftlich: «Die Dauerwelle wurde nicht fachgerecht ausgeführt.» Die Behandlung sei falsch gewesen und hätte korrigiert werden müssen. Dank diesem Expertenbericht gelang eine aussergerichtliche Einigung: Die betroffene Kundin erhielt vom Coifferur  die Kosten für die missratene Dauerwelle zurückerstattet und bekommt eine neue Dauerwellenbehandlung. Einen neuen Coiffeur wird sie sich aber wohl trotzdem suchen…

In der Serie «Alles, was Recht ist!» bloggen die Juristen von Coop Rechtsschutz über aktuelle Fälle und geben nützliche Tipps rund um Rechtsfragen im Alltag. Die Helvetia arbeitet seit rund zwanzig Jahren mit Coop Rechtsschutz als eigenständige Partnerin zusammen. Mehr über Coop Rechtsschutz erfahren Sie in diesem Beitrag.

Dieser Artikel erschien in  Geld, Rechtsschutz

Artikel bewerten

Kommentar schreiben
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wird in Kürze angezeigt.
Trudy Cavegn
08.12.16, 15:29
Das find eich ja super,dass man den Rechtschutz beiziehen kann. Ich ging vor 2 Jahren mal sponton zu einem "bekannten Coifeur", auf dem Heimweg vom Fitnesscenter. Bei meinem Coiffeur muss man sich immer einige Tage davor anmelden. Ich hatte ein grösseres Foto in der Tasche, das ich der Coiffeuse zeigte, doch die zerschnitt meine Haare in eine Kurzhaarfrisur, da sie anscheinend unfähig war, den gewünschten "Rundschnitt" etwas zu kürzen. ich meldete dies der Geschäftsstelle online, mit Foto vorher u. nachher. Man bat mich die Cheffin im Salon innert 3Tagen zu kontaktieren für eine Begutachtung. Da ich aber gerade danch in den Urlaub fuhr, verfeil das ganze und ich musste fast 1 Jahr warten, bis die Haare wieder die gewünschte Länge im Rundhaarschnitt erhielten. Ich denke die Kunden haben ein Recht, das zu erhalten, was sie wünschen. Aber zu diesem Coiffeur im Einkaufscentrum Regensdorf ZH werde ich nie mehr gehen, wenn er noch so viel Werbung am TV macht
Vielen Dank, dass Sie diesen Kommentar gemeldet haben. Wir werden die beanstandete Nachricht prüfen und löschen, falls sie gegen unsere Kommentarrichtlinien verstösst.
Auf Kommentar antworten
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wird in Kürze angezeigt.
Weitere Artikel
work@helvetia Was es bedeutet, selber von einem Schadenfall betroffen zu sein, weiss keiner...MEHR
Leserfragen Wie viele 3a-Lösungen darf ich maximal haben? Und was sind die Vorteile, wenn...MEHR
Geld Die Altersvorsorge ist die wichtigste Geldanlage im Leben. Im aktuellen...MEHR
SUCHEN

Abonnieren Sie den Blog-Newsletter!

Wettbewerbe, Expertentipps und mehr – mit dem Helvetia Blog Newsletter gehören Sie immer zu den Gewinnern!

Rechtsmittel gegen Cybermobbing

ALLES, WAS RECHT IST! #16MEHR

Spezialreinigung der Mietwohnung

ALLES, WAS RECHT IST! #15MEHR