SCHADENEXPERTE FÜR UNTERNEHMEN

Ralph Hug: «KMU wissen genau, welche Schäden gedeckt sind»

«Ich bin mir bewusst, dass ein Schadenfall für den Kunden meistens eine Krise bedeutet», sagt Ralph Hug.
«Ich bin mir bewusst, dass ein Schadenfall für den Kunden meistens eine Krise bedeutet», sagt Ralph Hug.
«Manchmal ist ein Schadenfall innert fünf Tagen erledigt – manchmal zieht er sich auch über Jahre hin.»
«Manchmal ist ein Schadenfall innert fünf Tagen erledigt – manchmal zieht er sich auch über Jahre hin.»
«In unserem Job muss man Menschen gern haben, aber auch ‹leidensfähig› sein, denn man beschäftigt sich nonstop mit den Problemen anderer.»
«In unserem Job muss man Menschen gern haben, aber auch ‹leidensfähig› sein, denn man beschäftigt sich nonstop mit den Problemen anderer.»

Artikel bewerten

Zwischen 80 und 100 Schadenfälle von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) liegen zurzeit auf dem Pult von Helvetia Schadenexperte Ralph Hug. Der 43-Jährige aus Bischofszell TG versteht es, Krisensituationen zum Guten zu wenden. Selbst wenn er angefeindet wird.
21. Dezember 2016, Text: Isabella Awad, Fotos: Michael Sieber

«Ich bin ein ‹Versicherungskind›. Nach der Versicherungslehre startete ich im Schadendienst. Bereits mit 28 war ich ausgebildeter Allround-Schadeninspektor. Heute reguliere ich komplexe Haftpflichtfälle im Bereich Bau und Industrie: vom undichten Dach bis hin zum schwerwiegenden Ingenieurfehler. Meine Kunden sind hauptsächlich KMU aus Bau und Industrie.

Unterstützung in der Krise
Ich bin mir bewusst, dass ein Schadenfall für den Kunden meistens eine Krise bedeutet. Er möchte nicht nur finanziellen Schutz. Vielmehr erwartet er, dass wir ihm als Partner beistehen und ihn mit unserer Erfahrung unterstützen. Es sind Problemlösungen gefragt und wir beraten die Kunden auch dann, wenn ein Ereignis nicht oder nur teilweise gedeckt ist. Die Anzahl der pendenten Dossiers variiert bei mir zwischen 80 und 100. Manchmal ist ein Schadenfall innert fünf Tagen erledigt – manchmal zieht er sich auch über Jahre hin.

Auf der Baustelle angefeindet
In unserem Job muss man Menschen gern haben, aber auch ‹leidensfähig› sein, denn man beschäftigt sich nonstop mit den Problemen anderer. Meine Erfahrung und mein Fachwissen helfen mir, auch unter Druck gelassen zu bleiben.

Einmal wurde ich auf einer Baustelle vom Geschädigten angefeindet. Und trotzdem gewann ich ihn im Verlauf der Schaden-Erledigung sogar als Kunden. Wir haben oft mit Kunden zu tun, die selber ein Unternehmen leiten und sehr gut einschätzen können, was ein Versicherungsvertrag einschliesst und was nicht. 

Dieser Artikel erschien in  work@helvetia

Artikel bewerten

Kommentar schreiben
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wird in Kürze angezeigt.
Weitere Artikel
work@helvetia Schadenexperte Tom Straumann liebt nicht nur seinen Job bei Helvetia, sondern...MEHR
Rechtsschutz Darf ein Vermieter verlangen, dass man seine Wohnung vor dem Auszug einer...MEHR
Leserfragen Ich war mit dem Auto meiner Kollegin auf der Autobahn unterwegs. Plötzlich...MEHR
SUCHEN

Abonnieren Sie den Blog-Newsletter!

Wettbewerbe, Expertentipps und mehr – mit dem Helvetia Blog Newsletter gehören Sie immer zu den Gewinnern!

Ein Haus weitergezogen

WORK@HELVETIAMEHR