SUCHEN

Helvetia Kunstpreis: ein Engagement für die Zukunft

Wir machen uns in der Förderung künstlerischer Nachwuchstalente stark. Die Gewinnerin des Kunstpreises 2016 ist STELLA.

Der 2004 lancierte Förderpreis versteht sich als Starthilfe für Diplomandinnen und Diplomanden der Schweizer Fachhochschulen im Bereich «Bildende Kunst und Medienkunst» und unterstreicht das langjährige Engagement des Unternehmens für das Schweizer Kunstschaffen. Es werden gezielt Künstlerinnen und Künstler gefördert, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Während der Fokus bei der eigenen Sammlung von Schweizer Gegenwartskunst, die als eine der bedeutendsten ihrer Art gilt, hauptsächlich auf Malerei, Zeichnung und Fotografie ausgerichtet ist, wird der Förderpreis für junge Kunst bewusst offener gehalten. Damit sollen ausdrücklich auch neue Ideen und Kunstformen der nachrückenden Künstlergeneration Resonanz finden.

Das Werk von STELLA


STELLA (*1990), Absolventin des Bachelor-Studiengangs Bildende Kunst an der Zürcher Hochschule der Künste, ist die Gewinnerin des Helvetia Kunstpreises 2016. Ihre Themen findet die Preisträgerin in der alltäglichen Konsumwelt. Zusammen mit ihren Werken – Installationen, Kleider, Accessoires, Gemälde und Fotografien – bildet STELLA ein eigenes Universum, in dem sie die Pop-Art neu thematisiert und die Grenzen zwischen Leben und Kunst verschwimmen lässt. In ihrer prämierten Installation «American Dream» präsentiert die junge Künstlerin die beiden Traumfabriken Hollywood und Las Vegas als grossformatige Seidenmalerei und als Projektionsflächen für ihre Träume und Sehnsüchte. Davor platziert sie selbstgefertigte Lampen mit gezeichneten Emblemen aus der amerikanischen Alltagskultur. STELLA treibt ein listiges Spiel mit den Erwartungen an die Authentizität einer Künstlerin. Ihre Arbeit überzeugt als gekonnter Grenzgang zwischen kindlicher Verspieltheit und strategischer Subversion.

Mit dem Kunstpreis verbunden sind ein Preisgeld von CHF 15'000 und eine Ausstellung an der internationalen Kunstmesse LISTE, Art Fair Basel (14.-19. Juni  2016).

Bildlegende: Die Siegerarbeit von STELLA, Helvetia Kunstpreis 2016. Ausstellungsansicht an der Plattform 16.

Die Jury 2016

Der Jury des Kunstpreises 2016 gehörten an: Kathleen Bühler (Kuratorin der Abteilung Gegenwartskunst Kunstmuseum Bern), Jean-Paul Felley (Co-Direktor Centre Culturel Suisse Paris), Helen Hirsch (Direktorin Kunstmuseum Thun) und Dorothee Messmer (Direktorin Kunstmuseum Olten).

Der Helvetia Kunstpreis wurde anlässlich der Ausstellung «Plattform 16»  juriert. Diese Ausstellung findet vom 25. Februar bis 5. März 2016 im Kunstraum Walcheturm in Zürich statt. Dort wird eine Auswahl an Werken der vielversprechendsten Diplomanden und Diplomandinnen der Schweizer Kunsthochschulen gezeigt.

Kunstpreis – Medienmitteilung

Ihre Schweizer Versicherung.

© 1996-2016 Helvetia Versicherungen Schweiz ∙ St. Alban-Anlage 26 ∙ CH-4002 Basel ∙ +41 58 280 1000 Impressum und Rechtliche Hinweise