Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular










Risk Engineering – Risiken erkennen und kontrollieren

Ein erfolgreiches Unternehmen kennt seine Risiken
helvetia-risk-engineering-warum

Der Erfolg eines Unternehmens hängt von vielen Faktoren ab. Nicht alle Faktoren lassen sich direkt steuern und bergen somit unerkannte Risiken, die den Erfolg wesentlich beeinflussen können. Es ist wichtig, diese Risiken zu erkennen, um negativen Überraschungen vorzubeugen.

Das Risk Engineering hilft entlang ihrer Wertschöpfungskette operative Risiken zu erkennen, zu beurteilen und zu meistern.

Operative Risiken – Risiken entlang der Wertschöpfungskette

Während sich das Risk Management (RM) vorwiegend mit strategischen und finanziellen Risiken auseinander setzt, begrenzt sich das Risk Engineering (RE) auf operative Risiken, die sich aus den Tätigkeitsgebieten des Versicherungsnehmers entlang der Wertschöpfungskette ergeben.

Zuteilung der Risiken

RE
RM
Diese Seite weiterempfehlen