Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular

Pensionskasse – Rente oder Kapital

Pensionskasse
Pensionskasse
Kurz vor der Pensionierung stellt sich für viele die Frage: Soll ich mein Altersguthaben aus der Pensionskasse als Rente oder Kapital beziehen? Oder ist eine Mischung die richtige Lösung? Helvetia zeigt Ihnen die Vor- und Nachteile auf.

2. Säule - berufliche Vorsorge

Das Vorsorgesystem in der Schweiz basiert auf dem 3 Säulen Prinzip. Die Pensionskasse bildet die 2. Säule der Altersvorsorge und ist obligatorisch. Alle Erwerbstätigen ab einem Jahreseinkommen von 21'330 CHF sind in der Regel über den Arbeitgeber versichert.

Ab dem 25. Lebensjahr wird neben Tod und Invalidität auch eine Altersrente versichert. Das Ziel der 2. Säule ist das Aufrechterhalten der gewohnten Lebenssituation für die versicherte Person und deren Angehörigen.

Weitere Infos finden Sie unter www.bsv.admin.ch

Altersguthaben in der Pensionskasse als Rente oder Kapital beziehen?

Nach der Pensionierung haben Sie drei Möglichkeiten, die Leistungen aus der Pensionskasse zu beziehen: Als monatliche Rente, als einmaliger Kapitalbezug oder als Mischform. Je nach Ziele und Wünsche fällt die Entscheidung unterschiedlich aus.

Vorteile
Rente
Kapital
Sichere, vertraute Lösung Einmalige, reduzierte Besteuerung getrennt vom übrigen Einkommen
Lebenslange garantierte Rente Vermögen flexibel verfügbar, Erträge gemäss Anlagestrategie
Umwandlungssatz für den gesetzlichen Teil 6.8% (weitere Kürzungen sind zu erwarten)
100% Vermögensschutz für Nachkommen
  Rentengarantie möglich
Nachteile
Rente Kapital
Rente zu 100% als Einkommen steuerbar Eigenverantwortung für Kapitalanlage

40% Rentenverlust für Lebenspartner(in)

80% Verlust für Kinder bis Alter 18

100% Verlust für alle übrigen Erben

Erst nach individueller Beratung zu empfehlen
In der Regel kein Teuerungsausgleich Anlagekosten bei Vermögensverwaltung

Vorsorgeberatung bringt Klarheit

Lassen Sie sich von einem Helvetia-Experten individuell beraten, inwieweit ein Kapital- oder Rentenbezug respektive ein Splitting eine sinnvolle Lösung sein kann. Dabei werden neben den persönlichen Familienverhältnissen und Ihren Plänen für die Pensionierung und den Ruhestand auch Steuer- und Hypothekarüberlegungen erörtert.

Jetzt Pensionierung planen

Nehmen Sie sich Zeit für ein Beratungsgespräch. Helvetia beantwortet gerne alle Ihre Fragen und richtet sich ganz nach Ihren individuellen Zielen und Wünschen.


Lesen Sie mehr zum Thema
Diese Seite weiterempfehlen