Cookie Disclaimer

Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten, sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular










Medienmitteilungen
Engagements & Sponsoring
Schweiz

Helvetia spendet im Kanton St. Gallen 10'000 Bäume

Mit 10'000 Bäumen unterstützt Helvetia Versicherungen den Erhalt des Schutzwaldes im Kanton St. Gallen. Neben Regierungsrat Benedikt Würth haben unter anderen mit Simon Ammann und Dario Cologna gleich zwei Olympiasieger die ersten Bäume gepflanzt.
27.05.2015
foto_1.jpg
In der Tourismusdestination Toggenburg hat Helvetia Versicherungen zusammen mit dem Kantonsforstamt St. Gallen und den lokalen Forstdienstensoeben ihr achtes Schutzwaldprojekt präsentiert. In den kommenden Monaten werden auf den Gemeindegebieten von Wildhaus-Alt St. Johann, Nesslau und Ebnat-Kappel insgesamt 10'000 Bäume aufgeforstet. Einmal mehr haben die schweren Regenfälle und Überschwemmungen der letzten Wochen gezeigt, wie wichtig intakte Schutzwälder auch in entlegenen Gebieten sind und grössere Schäden verhindern können.

Schutzwald ist nicht gratis
Für den Vorsteher des St. Galler Volkswirtschaftsdepartements, Regierungsrat Benedikt Würth, sind intakte Schutzwälder neben baulichen Massnahmen unverzichtbar: «Deshalb begrüssen wir die Unterstützung durch private Institutionen wie Helvetia.»

Für Helvetia als Versicherung ist das Schutzwaldengagement naheliegend, wie Philipp Gmür, CEO Helvetia Schweiz, hervorhebt: «Wie die Lebensdauer der Bäume ist auch das Geschäft einer Versicherung sehr langfristig angelegt.» Und für Ulrich Bänziger, Generalagent von Helvetia in St. Gallen steht eine sehr direkte Verbindung zum Versicherungsgeschäft im Vordergrund: «Wir leisten einen konkreten Beitrag zur Verhinderung von Schäden an Menschen und ihrem Hab und Gut.»

Neben den Vertretern der Forstbehörden des Kantons und der Region haben auch die beiden Schutzwaldpaten von Helvetia, Langlauf-Olympiasieger Dario Cologna sowie Miss Earth Schweiz und Unternehmerin LizAn Kuster die ersten Bäumchen in den Waldboden ob Alt St. Johann gepflanzt. Unterstützt wurden sie dabei von Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann, der in Unterwasser aufgewachsen ist.

Für zehn Franken ein eigener Baum
Zusätzlich zu den 10'000 Bäumen von Helvetia haben die neueintretenden Studenten der Universität St. Gallen in einer Spendenaktion Geld für 579 weitere Bäume gesammelt. Wie sie können alle, welche die Schutzwälder unterstützen möchten, bei Helvetia einen Schutzwaldpass zu zehn Franken erwerben. Für jeden Pass wird ein zusätzlicher Baum in einer speziell gekennzeichneten Parzelle gepflanzt. Informationen dazu und zu den Schutzwaldprojekten von Helvetia sind online unter www.helvetia.ch/schutzwald abrufbar.

Foto 1: Waldratspräsident der Waldregion 5 Werner Ackermann, Kantonsoberförster SG August Ammann, Simon Ammann, Regionenförster Waldregion 5 Christof Gantner, Regierungsrat Benedikt Würth, LizAn Kuster, Dario Cologna, Philipp Gmür (v.l.)
Foto 2: Philipp Gmür, Regierungsrat Benedikt Würth, LizAn Kuster, Dario Cologna, Simon Amman (v.l.)
Im Anhang sind ein Factsheet und aktuelle Bilder angefügt. Weitere Informationen finden Sie unter www.helvetia.ch/schutzwald.
Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf www.helvetia.ch/media.

Kontaktinformationen
Helvetia Schweiz
Hansjörg Ryser
Leiter Media Relations Schweiz
St. Alban-Anlage 26
4002 Basel
Telefon: +41 58 280 50 33
media.relations@helvetia.ch
www.helvetia.ch
Diese Seite weiterempfehlen