Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Medienmitteilungen
Kunst
Schweiz

Kunstpreisgewinner Dijan Kahrimanovic an der LISTE

Dijan Kahrimanovic, Gewinner des Helvetia Kunstpreises 2015 (bisheriger Nationale Suisse Kunstpreis), zeigt im Rahmen eines Soloauftritts an der LISTE – Art Fair Basel ein Werk bestehend aus beinahe 300 fotografischen Selbstporträts. Zu sehen ist die Arbeit während der gesamten Dauer der internationalen Messe für junge Kunst vom 16. bis 21. Juni 2015.
15.06.2015
helvetia-media-releases.jpg
Dijan Kahrimanovic (*1990), Absolvent der F+F Schule für Kunst und Mediendesign Zürich, ist einer der jungen Kunstschaffenden, deren Werke an der diesjährigen LISTE – Art Fair Basel zu sehen sind. Als Gewinner des Helvetia Kunstpreises 2015, dem bisherigen Nationale Suisse Kunstpreis, ist der Fotograf und Performance-Künstler mit einem Soloauftritt an der LISTE präsent. Dijan Kahrimanovic zeigt einerseits täglich die Performance, für die er den Kunstpreis erhalten hat. Bei dieser Performance verwebt er kollektive Erinnerung und persönliche Geschichte und skizziert das kulturelle Dazwischensein als Identität mittels Dia-Bildern, die wie in einem privaten Familienalbum Szenen aus dem Leben zeigen.

Andererseits stellt Dijan Kahrimanovic eine Arbeit aus, die aus beinahe 300 fotografischen Selbstporträts besteht. Es sind allerdings keine herkömmlichen Selbstporträts, vielmehr hat Dijan Kahrimanovic die Bildgestaltung fremden Personen überlassen. Diese hat er während drei Wochen nach dem Zufallsprinzip angerufen und sie gebeten, ihm Anleitungen für ein Selbstporträt zu geben, ohne ihn jemals gesehen zu haben. Mit seinem Projekt ruft er Vorstellungsbilder ab und gleicht diese mit Konventionen der Porträtfotografie ab.

Die Bilder dienen als dokumentarische Spur eines performativen Prozesses. Der Künstler ist gegenwärtig, ja allgegenwärtig in der überwältigenden Flut von Aufnahmen. Hinter jedem Bild steckt ein Gespräch, das manchmal anregend, vielleicht sogar amüsant, in den meisten Fällen aber emotional anstrengend war. Denn Dijan Kahrimanovic dringt mit seinem Anruf zwar in die Privatsphäre fremder Personen ein, setzt sich aber selbst – sofern sie sich auf das Experiment einlassen – ihrem Willen aus und stellt seinen Körper virtuell zur Verfügung. Wohin er blickt, welche Stellung er einnimmt, was er trägt, bestimmen seine Gesprächspartner, die ihren Gedanken und Assoziationen, Projektionen und Fetischen freien Lauf lassen können. Die Bilder fokussieren auf den Körper, auf dessen Repräsentation und physischer wie psychischer Formbarkeit. Der Künstler ist fotografierendes Subjekt und modellierbares Objekt zugleich.

Helvetia führt das Kunstengagement von Nationale Suisse fort
Die international tätige Versicherungsgesellschaft Helvetia ist zum ersten Mal an der LISTE präsent. Sie setzt damit die von Nationale Suisse begründete Tradition fort, nachdem sich die beiden Unternehmen im Herbst 2014 zusammengeschlossen haben. Der Soloauftritt von Dijan Kahrimanovic an der LISTE ist Teil des Förderpreises von Helvetia. Zusammen mit dem Preisgeld von 15 000 Franken soll der Auftritt beim Start in die berufliche Laufbahn helfen. Damit fördert der Helvetia Kunstpreis nicht einen bekannten, bereits etablierten Künstler, sondern ein junges Nachwuchstalent am Anfang seiner Berufskarriere. Gekürt wird der Kunstpreisträger von einer Jury aus Personen von bekannten Kunstinstitutionen. Sie besteht dieses Jahr aus Kathleen Bühler (Kuratorin Kunstmuseum Bern), Dorothee Messmer (Direktorin Kunstmuseum Olten) und Katrin Weilenmann (Kuratorin Kunsthaus Aarau).


Informationen zur LISTE – Art Fair Basel
Dijan Kahrimanovic, Gewinner Helvetia Kunstpreis 2015
Stand 2/1/4
Burgweg 15, Basel

Täglich um 16.00 Uhr zeigt Dijan Kahrimanovic die Performance, für die er den Helvetia Kunstpreis 2015 erhalten hat.

Preview
Montag, 15. Juni 2015, 12–17 Uhr, nur mit Einladung

Vernissage
Montag, 15. Juni 2015, 17–21 Uhr, freier Eintritt

Messe
Dienstag bis Samstag, 16. bis 20. Juni 2015, 13–21 Uhr
Sonntag, 21. Juni 2014, 13–18 Uhr


Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf der Website www.helvetia.ch/media.

Kontaktinformationen
Helvetia Schweiz
Jonas Grossniklaus
Media Relations
St. Alban-Anlage 26
4002 Basel
Telefon: +41 58 280 50 33
media.relations@helvetia.ch
www.helvetia.ch
Helvetia Schweiz
Andreas Karcher
Leiter Fachstelle Kunst
St. Alban-Anlage 26
4002 Basel
Telefon: +41 58 280 15 30
andreas.karcher@helvetia.ch
www.helvetia.ch
Downloads & Links
Diese Seite weiterempfehlen