Cookie Disclaimer

Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten, sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular










Medienmitteilungen
Kunst
Schweiz

«Passage Park #4: A Hotspot Shack» von Monica Studer und Christoph van den Berg im Helvetia Art Foyer

Mit «Passage Park #4: A Hotspot Shack» zeigt das Schweizer Künstlerduo Studer / van den Berg im Art Foyer von Helvetia Versicherungen eine interaktive Projektion. Schauplatz dieser ist eine begehbare Hütte als Symbol einer fiktiven, temporären Unterkunft. Das Helvetia Art Foyer in Basel ist jeweils am Donnerstagabend geöffnet, der Eintritt ist kostenlos.
09.05.2016
studer_van_den_berg.jpg
Ab Mitte Mai zeigen Monica Studer und Christoph van den Berg im Helvetia Art Foyer in Basel die vierte Stufe ihrer interaktiven Projektion «Passage Park». «Passage Park» ist als «Work in Progress» mit verschiedenen Levels angelegt. Ein gemeinsames Interface verbindet die Levels, die unabhängig voneinander installativ gezeigt werden. Nachdem in «Passage Park #2» ein Container als Bild für das Unterwegssein diente, ist es in «Passage Park #4» eine Hütte: Bild einer fiktiven, temporären Unterkunft und eines Zwischenhaltes auf einer Reise, wie sie auch in den Erzählungen vieler Computerspiele vorkommt.

Surreale Mixtur von Objekten und Fotografien
In der Hütte schwebt auf dem sich ständig verändernden Display eine imaginäre Kamera an zufälligen Konstellationen von 3D-Objekten vorbei, die im Scheinwerferlicht aus der Dunkelheit auftauchen. In dieser Szenerie ergeben sich spannungsvolle Räumlichkeiten durch die surreale Mixtur von Objekten und Fotografien. Der Besucher steuert die Kamerarichtung mit der Maus; er kann sich im synthetischen Raum drehen und so Situationen betrachten, bevor sie wieder verschwinden. Zudem wird, sobald der Besucher die Maustaste drückt, die dunkle Umgebung in hellen Farben ausgeleuchtet, sodass die Räumlichkeiten und Objekte komplett zu sehen sind.

Die Szenerie wiederholt sich nie. Auf Zufallsbasis werden neue Dinge, Strukturen und Fotos präsentiert, die aus dem stetig anwachsenden Fundus von digital konstruierten Objekten aus Projekten des Künstlerduos Studer / van den Berg geladen werden. Teilweise finden sich auch räumliche Elemente der umgebenden Installation in der Projektion wieder, Situationen, die Studer / van den Berg auf ihren Reisen vorgefunden haben.

Seit 1991 computergenerierte Arbeiten
Monica Studer und Christoph van den Berg entwickeln seit 1991 gemeinsam computergenerierte Arbeiten. Diese waren unter anderem an der Expo.02, im Schweizer Pavillon an der Weltausstellung 2005 im japanischen Aichi und in der Fondation Beyeler in Riehen (2010/2011) zu sehen. Zu ihren bekanntesten Werken gehört das Internet-Projekt Hotel Vue des Alpes (www.vuedesalpes.com): Im Jahr 2000 lanciert, entwickelt es sich seither stets weiter und ermöglicht den Besuchern, ihre Ferien im virtuellen Raum zu verbringen.

Zweite öffentliche Ausstellung im Helvetia Art Foyer
«Passage Park #4: A Hotspot Shack» ist die zweite öffentliche Kunstausstellung von Helvetia im eigenen Kunstraum am Basler Steinengraben. Mit den Ausstellungen im Art Foyer unterstreicht Helvetia das Engagement für die Kunst: Helvetia ist nicht nur Kunstversicherer, sondern auch Kunstsammler und Kunstförderer. Mit über 1700 Arbeiten von rund 400 Künstlerinnen und Künstlern ist die Helvetia Kunstsammlung eine der bedeutendsten im Bereich zeitgenössische Schweizer Kunst. Zudem vergibt die Versicherungsgruppe jährlich einen Förderpreis an junge Kunstschaffende am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn. Das Helvetia Art Foyer ist jeweils donnerstags von 16 bis 20 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.


Informationen zur Ausstellung «Passage Park #4: A Hotspot Shack» von Monica Studer und Christoph van den Berg
12. Mai 2016 bis 11. August 2016
Helvetia Versicherungen, Art Foyer, Steinengraben 25, 4051 Basel

Vernissage
11. Mai 2016, 18 bis 20 Uhr

Öffnungszeiten Helvetia Art Foyer
Jeweils donnerstags von 16 bis 20 Uhr

Freier Eintritt


Hinweis für Medienschaffende
Journalisten können die Ausstellung «Passage Park #4: A Hotspot Shack» vorab und ausserhalb der Öffnungszeiten besuchen. Um dieses Angebot zu nutzen, bitte die Medienstelle von Helvetia kontaktieren:

Telefon: +41 58 280 50 33
media.relations@helvetia.ch





Studer / van den Berg, «Passage Park #4: A Hotspot Shack », 2016, Screenshot


Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf der Website www.helvetia.ch/media.

Kontaktinformationen
Helvetia Schweiz
Jonas Grossniklaus
Media Relations
St. Alban-Anlage 26
4002 Basel
Telefon: +41 58 280 50 33
media.relations@helvetia.ch
www.helvetia.ch
Diese Seite weiterempfehlen