Cookie Disclaimer

Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten, sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular










Medienmitteilungen
Immobilien & Anlagen
Schweiz

Helvetia schliesst Erweiterung am Hauptsitz St.Gallen ab

Helvetia kann heute ihren Erweiterungsbau West am Hauptsitz in St.Gallen eröffnen. Der Neubau bildet den Abschluss eines langjährigen Projekts von Herzog & de Meuron. Schon 1989 wurde die Planung in Angriff genommen, um die logistische Voraussetzung für das Wachstum des Versicherungsunternehmens sicherzustellen.
24.08.2017
stories_mm-eroeffnung-erweiterungsbau-west-helvetia.jpg
Nach einer Bauzeit von rund zweieinhalb Jahren hat Helvetia heute an ihrem Hauptsitz in St.Gallen den Erweiterungsbau West in Betrieb nehmen können. Das kühn auf zwei Kegeln ruhende Gebäude bietet rund 130 neue Büroarbeitsplätze, mit denen die Infrastruktur für das weitere Wachstum bereit gestellt wird.

Helvetia schliesst mit dem Neubau die mit viel Weitsicht geplante Erweiterung ihres Hauptsitzes am Girtannersberg in St.Gallen ab. Bereits 1989 wurde das damals noch wenig bekannte Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron mit der Planung beauftragt, um für das künftige Wachstum Platz zu schaffen. Der Bau der ersten drei um den bestehenden Kreuzbau angelegten Flügel erfolgte zwischen 2000 und 2004. Der Nordflügel wird heute von der benachbarten Universität genutzt.

Herzog & de Meuron beschreiben die Bedeutung dieses Projekts wie folgt: «Der Erweiterungsbau von Helvetia in St.Gallen war zu Beginn unserer Karriere ein Meilenstein und wurde zu einem in weiten Kreisen geschätzten, ja sogar bewunderten Gebäude. Die vier neuen Gebäudeflügel ergänzen den bestehenden Kreuzbau und lassen so eine komplexe und verdichtete Gesamtform entstehen, die sich auf subtile Weise mit der parkähnlichen Umgebung verwebt, ohne diese zu dominieren.»

Prämienvolumen fast versiebenfacht
Seit dem Start des Projekts ist Helvetia zu einem der führenden Versicherungsunternehmen der Schweiz gewachsen. Das Prämienvolumen hat sich in diesem Zeitraum dank organischem Wachstum und Firmenzukäufen von CHF1.22Mrd. auf CHF8.51Mrd. beinahe versiebenfacht. Die Zahl der Mitarbeitenden stieg konzernweit von 2500 auf über 6500. Trotz massiver Produktivitätssteigerungen und Vereinfachung von Abläufen durch die Informatik ist der Platzbedarf laufend gewachsen.

Darum wurde nicht nur in St.Gallen ein Ausbau der Büroräumlichkeiten notwendig, wo Helvetia über vier verschiedene Standorte verteilt ist, sondern auch in Basel. Mit dem Projekt «Helvetia Campus Basel» werden an der St. Alban-Anlage die Erneuerung und der Ausbau des Hauptsitzes mit rund 350 neuen Büroarbeitsplätzen geplant. Auch dieses Projekt wird mit Herzog & de Meuron realisiert.

Bis heute führt das bald 160-jährige Schweizer Unternehmen zwei Hauptsitze, wobei das Schweizer Lebengeschäft, die Kapitalanlagen und Specialty Markets sowie der Vertrieb Schweiz von Basel aus geführt werden. In St.Gallen befinden sich die Konzernleitung und das Generalsekretariat, die Finanzen, das Nichtleben-Geschäft Schweiz und weitere zentrale Dienste.

Chancen der Digitalisierung nutzen
Die Fokussierung auf den Girtannersberg in St.Gallen sowie die St. Alban-Anlage und den Steinengraben in Basel schafft nicht nur den notwendigen Büroraum und eine moderne Infrastruktur, sondern durch die Zentralisierung auch eine Vereinfachung von Abläufen und einen erleichterten Austausch unter den Mitarbeitenden. Die Erweiterung und Modernisierung an den Hauptsitzen sollen den heute etwa 680 Mitarbeitenden in St.Gallen und den 1300 in Basel schliesslich auch attraktive Arbeitsplätze und eine moderne Arbeitsumgebung bieten.

Philipp Gmür, CEO von Helvetia, betont: «Wir wollen die besten Leute für Helvetia gewinnen. Dafür haben wir mit modernen Arbeitsplätzen und einem attraktiven Umfeld einen passenden Rahmen geschaffen. Schliesslich haben wir uns für die Zukunft viel vorgenommen. Wir wollen die Chancen der Digitalisierung nutzen, um unseren Kundinnen und Kunden den Zugang zu Versicherungs- und Vorsorgelösungen zu vereinfachen. Und wir wollen neue Geschäftsfelder erschliessen, die eng mit dem Versicherungsgeschäft verwoben sind.»

Bild 1: Der auf zwei Kegeln ruhende Erweiterungsbau West schliesst harmonisch an den Hauptsitz an.

Bild 2: Ralph Honegger, Leiter Anlagen und Mitglied der Konzernleitung, Philipp Gmür, CEO Helvetia, Pierin Vincenz, Verwaltungsratspräsident Helvetia, Hubertus Schmid, ehemaliges Mitglied der Geschäftsleitung von Helvetia und Projektleiter Erweiterungsbau, Pierre de Meuron, Herzog & de Meuron, Thomas Scheitlin, Stadtpräsident St.Gallen und Roland Bentele, Leiter Personal von Helvetia schneiden den symbolischen Schlüssel in Form eines Bibers an (von links).

Hinweis:
Am Samstag, 26. August 2017 findet ein Tag der offenen Tür statt. Von 9 bis 16 Uhr ist die Bevölkerung eingeladen, den Erweiterungsbau West zu besichtigen. Am Grillstand gibt es Speis und Trank. Die Kinder können sich auf dem Karussell und der Hüpfburg vergnügen.


Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf der Website www.helvetia.ch/media.

Kontaktinformationen
Helvetia Versicherungen
Hansjörg Ryser
Leiter Media Relations Schweiz
St. Alban-Anlage 26
4002 Basel
Telefon: +41 58 280 50 33
Mobile: +41 79 318 21 38
media.relations@helvetia.ch
www.helvetia.ch
Diese Seite weiterempfehlen