Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    ?
    Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Medienmitteilungen
Finanzinformationen
Konzernnews

Helvetia mit starker SST-Quote von 222 Prozent und Steigerung der Dividendenkapazität

Helvetia weist für das Geschäftsjahr 2018 eine ausgezeichnete SST-Quote von 222 Prozent aus. Der Schweizer Solvenztest (SST) basiert dabei erstmals auf den neuen Standardmodellen der Finanzmarktaufsicht. Ferner gibt Helvetia zusätzliche Informationen zur Dividendenkapazität. Diese konnte die Gruppe auf CHF 0.6 Mrd. erhöhen.
30.04.2019
helvetia-media-releases.jpg
Helvetia veröffentlicht heute den Bericht über die Finanzlage (BüFl) zum Geschäftsjahr 2018. Die Gruppe weist per 1. Januar 2019 eine starke SST-Quote von 222 Prozent aus. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um 10 Prozentpunkte (1. Januar 2018: 212 Prozent). Der gute Geschäftserfolg in 2018 wirkt sich trotz schwacher Aktienmärkte, tieferen Zinsen und höheren Kreditspreads im vergangenen Geschäftsjahr positiv auf die SST-Quote aus. Die Einführung der neuen Standardmodelle und der damit verbundenen Neukalibrierungen per 1. Januar 2019 hat einen wesentlichen Einfluss auf den Anstieg der SST-Quote. Unabhängig von der Methodik zeichnet sich Helvetia weiterhin durch eine starke Kapitalbasis aus.
 
Beständig solide Kapitalposition
Die regulatorische Solvabilitätsquote liegt innerhalb der von Helvetia angestrebten Zielbandbreite von 180 bis 240 Prozent. Diese hat die Gruppe per 1. Januar 2019 angepasst, um der Einführung der neuen SST-Modelle Rechnung zu tragen (bis Ende 2018: 140 bis 180 Prozent). Die Kapitalausstattung von Helvetia ist unverändert sehr gut und wird durch die Anpassungen nicht negativ beeinflusst. Helvetia erwartet als Folge der neuen Standardmodelle jedoch eine erhöhte Volatilität der SST-Quote und hat daher die Zielbandbreite leicht ausgeweitet.
 
Dividendenkapazität unterstützt nachhaltige Ausschüttung
Helvetia verbessert weiter ihre Dividendenkapazität. Per 31. Dezember 2018 weist die Gruppe eine ökonomische Dividendenkapazität von CHF 0.6 Mrd. aus, CHF 0.1 Mrd. mehr als per Ende des Vorjahres. Zur Steigerung haben insbesondere höhere statutarische Ergebnisse beigetragen. Mit der gestärkten Dividendenkapazität wird eine nachhaltige Ausschüttung an die Aktionäre gemäss Strategie helvetia 20.20 sichergestellt.
 
 
Der Bericht über die Finanzlage sowie der begleitende Foliensatz sind auf der Website von Helvetia unter www.helvetia.com/jahresabschluss abrufbar. Weitere Informationen zur Dividendenkapazität sind in der Analystenpräsentation zum Jahresabschluss 2018 unter demselben Link verfügbar.
 

Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf der Website  www.helvetia.com/media.

Kontaktinformationen
Analysten
Susanne Tengler
Leiterin Investor Relations
 
 
Telefon: +41 58 280 57 79
investor.relations@helvetia.ch
Medien
Jonas Grossniklaus
Senior Manager
Corporate Communications & PR
 
Telefon: +41 58 280 50 33
media.relations@helvetia.ch
Downloads & Links
Diese Seite weiterempfehlen