Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Helvetia Versicherungen wird Partner des Zentrums für künstlerische Nachlässe (ZKN)

Helvetia Versicherungen unterstützt das neugegründete Zentrum für künstlerische Nachlässe (ZKN) in Zürich. Dieses widmet sich der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Nachlässen der Bereiche Kunst, Musik und Literatur. Zum Start des ZKN findet am 21. November 2019 eine Eröffnungskonferenz statt.
14.10.2019
helvetia-media-releases.jpg
Helvetia Versicherungen unterstützt das Zentrum für künstlerische Nachlässe (ZKN) im Rahmen einer Partnerschaft bis 2021. Das 2019 gegründete und in Zürich beheimatete wissenschaftliche Zentrum widmet sich der Auseinandersetzung mit Nachlässen der Bereiche Kunst, Musik und Literatur. Zu diesem Thema organisiert es Konferenzen, Seminare und Vorträge. Das ZKN richtet sich neben Sammlern, Kunstschaffenden, Musikern, Schriftstellern sowie deren Erben an Museen, Galerien, Aktionshäuser, Verlage, Plattenlabels, Restauratoren, Archive und Anwälte. «Für viele unserer Kunstversicherungs-Kunden ist der Umgang mit künstlerischen Nachlässen von grosser Relevanz. Aus der Überzeugung heraus, Kunst nicht nur zu versichern, sondern sie und den Umgang mit ihr auch zu fördern, unterstützen wir das Zentrum für künstlerische Nachlässe», erklärt Dietrich von Frank, Leiter Art Sponsoring von Helvetia. «Helvetia fördert Kunst auf vielfältige Art und Weise und geniesst bei Kunstinteressierten einen sehr guten Ruf. Daher freuen wir uns, die Versicherung als Partner gewonnen zu haben», erklärt Florian Schmidt-Gabain, Co-Gründer und Präsident des ZKN.
 
Eröffnungskonferenz am 21. November 2019
Zum Start des ZKN führt dieses eine Eröffnungskonferenz durch. An dieser schildern vier Referentinnen und Referenten anhand je eines Beispiels die Herausforderungen bei der Planung, Verwaltung und Weiterentwicklung von Nachlässen von Sammlerinnen, Künstlern, Musikerinnen und Schriftstellern. Im Anschluss an jedes Referat findet eine Diskussion zwischen der Referentin oder dem Referenten und einer Fachperson statt. Das Programm der Eröffnungskonferenz ist auf der Website www.zkn.ch/programm abrufbar.
 
 
Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf der Website www.helvetia.ch/media.

Kontaktinformationen
Jonas Grossniklaus
Senior Manager Corporate Communications & PR
Telefon: +41 58 280 50 33
media.relations@helvetia.ch
www.helvetia.ch
Downloads & Links
Diese Seite weiterempfehlen