Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Helvetia erlässt kleinen Betrieben und Selbständigerwerbenden Mieten

Kleine Betriebe und Selbständigerwerbende sind von den Massnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus besonders betroffen. Um ihnen zu helfen, gewährt Helvetia deshalb zusätzlich zu Mietzinsstundungen auf individueller Basis auch mietfreie Zeiten und Mietzinsreduktionen.
08.04.2020
media-releases-fallback-image-01.jpg
Seit Tagen treffen bei Helvetia zahlreiche Anträge von Geschäftsmietern auf Unterstützung ein. Gerade kleine Betriebe und Selbständigerwerbende sind aufgrund der Corona-Pandemie in ihrer Existenz gefährdet. Daher hat Helvetia entschieden, besonders hart getroffene Mieter in dieser Phase zusätzlich finanziell zu unterstützen. Dabei liegt der Fokus auf jenen Betrieben, die aufgrund behördlicher Anordnung ihr Geschäft schliessen mussten. «Die Umsatz- und Ertragseinbussen sind für Klein- und Kleinstbetriebe von existentieller Bedeutung. Eine Stundung des Mietzinses reicht oft nicht aus, um ihr Geschäft nach Lockerung der Massnahmen fortführen zu können. Um ihnen eine Zukunft zu geben, verzichten wir auf einen Teil der Miete und können so rasch und pragmatisch helfen», erklärt André Keller, CIO der Helvetia Gruppe.
 
Hilfe auf die finanzielle Situation des Betriebs abgestimmt
Helvetia wird deshalb zusätzlich zu Mietzinsstundungen auf individueller Basis auch mietfreie Zeiten und Mietzinsreduktionen gewähren. Vereinbarungen werden ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, branchenspezifisch und auf die finanzielle Situation des einzelnen Betriebes abgestimmt erfolgen.
 
Weitere Unterstützung in Zeiten der Coronakrise
Nebst Mietzinsreduktionen bietet Helvetia Hand für einfache und pragmatische Lösungen in der Krise. So unterstützt die Versicherung bei Liquiditätsengpässen und stoppt Erinnerungs- und Mahnprozesse bis 30. Juni 2020 bei Prämienrechnung. Ebenfalls löst sie Schadenzahlungen umgehend aus. Beraterinnen und Berater von Helvetia unterstützen KMU bei Anträgen für staatliche Hilfen und klären rechtliche Fragen zusammen mit dem Partner Coop Rechtsschutz.
 
 
Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf der Website www.helvetia.com/media.

Kontaktinformationen
Analysten
Susanne Tengler
Leiterin Investor Relations
 
Telefon: +41 58 280 57 79
investor.relations@helvetia.ch
Medien
Jonas Grossniklaus
Senior Manager Corporate Communications & PR
 
Telefon: +41 58 280 50 33
media.relations@helvetia.ch
Downloads & Links
Diese Seite weiterempfehlen