Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Gewinnspiel - Helvetia wird 160

Feiern Sie mit uns und gewinnen Sie tolle Preise.

Jetzt mitmachen
Expertentipps
Privatkunden
Fahrzeuge & Reisen

Mit dem Auto ins Aus­land: Wie muss man sich vor­bereiten?

Wer mit dem Auto über die Grenze fährt, sollte sich über die Vorschriften im Zielland informieren. Was bei Unfällen zu beachten ist und wann man die «Grüne Karte» braucht, verrät Helvetia-Experte Peter Plachel im Interview.

27. Februar 2015, Interview: Jan Söntgerath Foto: iStock

Junge vor einem Auto mit einem offenen Kofferraum, der voll mit Taschen, Koffern, Rucksäcken und Körben beladen ist.
Was muss man vorkehren, wenn man mit dem Auto ins Ausland verreist? Helvetia-Experte Peter Plachel gibt im Interview nützliche Ratschläge.

Herr Plachel, worauf muss ich achten, wenn ich mit meinem Fahrzeug im Ausland unterwegs bin?

Sie sollten immer die SOS-Nummer Ihres Versicherers – zum Beispiel als Telefon-App oder im Kreditkartenformat – zur Hand haben, damit Sie jederzeit Hilfe im Schadenfall anfordern können. Zudem empfehlen wir das Mitführen des Europäischen Unfallprotokolls, das in allen Ländern eine identische Schadenaufnahme in verschiedenen Sprachen ermöglicht.

Gibt es eine Möglichkeit, das eigene Fahrzeug speziell für die Reise ins Ausland zu versichern?

Ja, Helvetia bietet eine sogenannte Ferienkasko-Versicherung an. Mit einer solchen können Sie Ihr Fahrzeug während des Ferienaufenthalts bis maximal fünf Wochen gegen Schäden durch Kollisionsereignisse und mut- oder böswillige Handlungen Dritter versichern.

Brauche ich zwingend eine «Internationale Versicherungskarte»?

Das Mitführen der internationalen Versicherungskarte – auch «Grüne Karte» genannt – ist in den EU- und EWR-Staaten grundsätzlich nicht mehr notwendig. Diese Länder gehören zusammen mit der Schweiz dem sogenannten Kennzeichenabkommen an; das heisst, das am Fahrzeug befestigte Landeskennzeichen bestätigt automatisch den Versicherungsschutz.

Gibt es auch Ausnahmen?

In einzelnen südeuropäischen Ländern wie Italien kann es immer noch vorkommen, dass die Polizeibehörden das Vorzeigen einer Grünen Karte verlangen. Daher empfiehlt sich insbesondere für Reisen nach Süditalien nach wie vor, eine solche mitzuführen. Auf jeden Fall benötigen Sie die internationale Versicherungskarte für Reisen nach südosteuropäischen Staaten wie Serbien, Montenegro, Albanien oder in die Türkei.

Haben Sie noch weitere Tipps für Reisende?

Beachten Sie bei Autofahrten im Ausland auch die verschiedenen Vorschriften in den einzelnen Ländern. Darunter fallen beispielsweise die unterschiedlichen Promillegrenzen für Alkohol, aber auch das obligatorische Mitführen von Sicherheitswesten in vielen Ländern der EU oder Plaketten für Umweltzonen in deutschen oder italienischen Städten. Sie finden diese Informationen auf den Homepages der jeweiligen Automobilclubs.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories