Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Herzliche Gratulation!

    Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Expertentipps
Privatkunden
Wohnen & Eigentum

Was tun, wenn der Weihnachtsbaum brennt?

In der Festtagszeit kommt es leider immer wieder zu Bränden. Um gegen den Winterblues anzukämpfen, werden während der kalten Jahreszeit viele Kerzen und Tannengestecke aufgestellt. Doch wie lassen sich Brände während der Festtage vermeiden und wer zahlt allenfalls die Schäden?

20. Dezember 2018, Autor: Mirjam Arnold, Foto: Helvetia

Auf dem Bild sieht man wie eine Mutter ihre Tochter vor dem Weihnachtsbaum umarmt.
Kerzen tragen einen grossen Teil zur Weihnachtsstimmung bei. Doch aufgepasst, die Flammen können auch ausser Kontrolle geraten.

Ende Jahr, wenn es draussen oft kalt und düster ist, zaubernKerzenlicht an Adventskranz und Weihnachtsbaum behagliche Wärme in vieleStuben. Beim gemütlichen Fondue am Stubentisch wird auf das verflossene Jahr zurückgeschautund auf das neue angestossen. Die Flammen können jedoch ausser Kontrollegeraten und zu verheerenden Bränden führen. ImDezember gibt es rund 30 Prozent mehr Brände, allein 1000 sind es um die Weihnachts- und Neujahrstage.

Folgende sechs Tipps helfen Brände zu verhüten und die Festtage sorglos zu geniessen

  • Kerzen an Weihnachtsbäumen nicht zu nahe unter Zweigen oder Schmuck anbringen: Noch 10 cm über der Kerzenflamme ist es 400°Celsius heiss.
  • Weihnachtsbaum und Adventskranz feucht halten:Dürre Bäume und Adventskränze brennen besonders leicht, da die Nadeln leichtentflammbare Dämpfe entwickeln.
  • Für das Fonduerechaud Brennpaste statt Spritverwenden.
  • Die Bratpfanne mit brennendem Öl nicht mitWasser löschen, sondern mit einer Branddecke oder einem nassen Tuch zudecken.
  • Kerzen immer auf einem nicht hitzeleitendenUnterteller aufstellen (Brandgefahr auf Holztischen).
  • Im Brandfall Feuerwehr alarmieren und Mensch undTier ausser Haus bringen. Ein Raum kann in nur zwei Minuten in Flammen stehen.

Obligatorische Gebäudeversicherung

Bricht trotz der gebotenen Vorsicht Feuer aus, übernimmt die in den meisten Kantonen obligatorische Gebäudeversicherung Schäden an Gebäuden, Kosten für Löscharbeiten und Folgekosten. Bei Mietliegenschaften nimmt die Versicherung unter Umständen Rückgriff auf die Mieter, die den Schaden verursacht haben. Sofern gerechtfertigt, kommt deren Privathaftpflichtversicherung für den Anteil am Schaden auf. Aber nur, wenn keine Grobfahrlässigkeit vorliegt oder diese zusätzlich versichert ist. 

Hausratversicherung

Schäden an Hab und Gut sind über die Hausratversicherung gedeckt. Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme ausreichend hoch ist, weil sonst Leistungen gekürzt werden können.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung