Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Expertentipps
Geschäftskunden

Grossflächige Cyberattacken: Massnahmen für KMU

USA und Grossbritannien warnen aktuell vor grossflächigen Cyberattacken. Betroffen sind nicht nur Regierungen, sondern vermehrt auch Privatpersonen. Hier finden Sie fünf Tipps, wie KMU das Risiko von Cyber-Angriffen minimieren können.

17. April 2018, Autor: Jens Wiesenhütter, Foto: Helvetia

Eine Frau versucht Kabel von Computern zu verbinden.
Experten der Helvetia Cyber-Versicherung empfehlen fünf Massnahmen, damit KMU das Risiko von Cyberangriffen reduzieren können.

Die aktuelle Cyberattacke soll primär Router angreifen. Bedroht sind nebst Regierungen und Institutionen auch Privatpersonen. Vermehrt angegriffen würden auch Mitarbeitende, die im Homeoffice sind. Von diesen privaten Routern werden dann wiederum Regierungsstellen angegriffen.

Helvetia hat für KMU 5 Tipps zusammengestellt, wie sie Cyber-Risiken minimieren können:

  • Sichern Sie täglich Ihre Daten.
  • Treffen Sie technische Schutzmassnahmen (z.B. Firewalls oder Virenscanner) und halten Sie diese aktuell.
  • Betreiben Sie ein Patch- und Updatemanagement, damit Ihre Programme immer aktuell bleiben.
  • Schützen Sie Ihre Daten mit sicheren Passwörtern. Verschlüsseln Sie schützenswerte Daten.
  • Schulen Sie Ihre Mitarbeitende bezüglich Cyber-Risiken.
Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung