Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Gewinnspiel - Helvetia wird 160

Feiern Sie mit uns und gewinnen Sie tolle Preise.

Jetzt mitmachen
Expertentipps
Geschäftskunden

Cyber-Risiko: Fahrlässige Mitarbeitende

In hektischen Zeiten passiert es schnell: Man ist unachtsam und macht Fehler. Diese sind oft entscheidende Auslöser von Datenschutzverletzungen. Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeitenden und schützen Sie Ihr Unternehmen mit unseren fünf Tipps.

3. November 2018, Text: Natascha Fabian, Foto: Helvetia

Auf dem Bild sieht man junge Mitarbeitende um einen Arbeitsplatz versammelt.
Unachtsamkeit führt zu Datenschutzverletzungen: Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeitenden und schützen Sie Ihr KMU vor Datenmissbrauch mit unseren fünf Tipps.

Der Fall: Die Assistentin einer grossen Anwaltskanzlei ist unaufmerksam und sendet versehentlich vertrauliche Personendaten einer Sammelklage an eine falsche E-Mail-Adresse. Die Daten sind nicht einmal verschlüsselt. Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird dieser Vorfall an die Presse gelangen und die Anwaltskanzlei einen grossen Schaden davontragen.

Fünf vorbeugende Massnahmen

Schützen Sie Ihr Unternehmen und sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeitenden. Hier fünf Tipps zur Vorbeugung:

  • Einführung eines 4-Augenprinzip bei kritischen Prozessen
  • Implementierung eines auf die jeweiligen Aufgaben abgestimmtes Berechtigungsmanagement
  • Verschlüsselung und Klassifizierung von heiklen Daten (welche Daten sind wie heikel?)
  • Keine Speicherung von heiklen Daten auf mobilen Geräten
  • Klare Trennung von privaten und geschäftlichen Anwendungen 

Besonders die Schulung der Mitarbeitenden ist wichtig. Dafür bietet Helvetia unter anderem kostenlose Sicherheits-Trainings an. 

Eine Cyber-Versicherung übernimmt entstehende Kosten aus...

  • der Schadenanalyse inklusive Forensik zur Ermittlung der Ursache und des Umfangs des versicherten Schadens
  • dem nötigen juristischen Support für die Feststellung der betroffenen Daten
  • den Notfallmassnahmen, um Erpressungen abzuwehren
  • der rechtlichen Notifikation der betroffenen Personen aufgrund einer möglichen Datenschutzverletzung
  • den Massnahmen (wie z.B. Notfall- und Kommunikationsmassnahmen), um einen drohenden Reputationsschaden abzuwehren oder zu mindern

Zudem bietet Helvetia im Schadenfall Zugang zu einem Expertennetzwerk. Dieses besteht unter anderem aus Spezialisten der IT-Security, PR-Beratern, Rechtsberatern sowie Datenschutzspezialisten. In einem solchen Fall ist es besonders wichtig, das Vertrauen der Klienten schnellstmöglich wiederherzustellen.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung