Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Expertentipps
Wohnen & Eigentum
Haftung & Recht

Was tun, wenn es zur Überschwemmung kommt?

Überschwemmungen können gravierende Folgen haben. Hier die wichtigsten Tipps und eine Übersicht, welche Schäden versichert sind.

30. Mai 2018, Autor: David Jenny, Bild: Helvetia

Ein Fluss ist über die Ufer getreten und überflutet Tafeln und Bäume.
Vorsichtsmassnahmen helfen, Schäden bei Überschwemmungen zu minimieren

Eine Überschwemmung kann unerwartet und plötzlich eintreten. Wetter-Apps informieren heutzutage auch sehr lokal über mögliche Gefahren. Wenn ein Unwetter droht, schliessen und dichten Sie Türen und Fenster ab. Nehmen Sie elektrische Geräte vom Strom, damit keine Kurzschlüsse entstehen. Falls vorhanden, drehen Sie den Gashahn ab. Danach sollten Sie Gegenstände sichern, die Ihnen wichtig sind. Bringen Sie sie in die Höhe oder in ein oberes Stockwerk. Gerade persönliche Gegenstände wie Erbstücke oder Erinnerungen sind unersetzlich.

Sofortmassnahmen bei Hochwasser

Auch wenn das Wasser eindringt, können Sie noch etwas tun. In erster Linie gilt aber: Gehen Sie keine Risiken ein!

  • Pumpen Sie das Wasser aus den betroffenen Räumen oder nehmen Sie es auf
  • Rufen Sie, falls notwendig, die Feuerwehr an (Tel. 118)
  • Retten Sie betroffene Gegenstände
  • Machen Sie aussagekräftige Fotos und listen Sie die beschädigten Gegenstände
  • Melden Sie den Schaden sofort auf www.helvetia.ch/schaden oder rufen Sie uns unter 058 280 3000 an

Kantonale Unterschiede bei der Deckung von Hausrat und Gebäude

Elementarschäden (Schäden, die durch Naturereignisse verursacht wurden) an Gebäude und Hausrat sind je nach Kanton unterschiedlich versichert. Hier eine kleine Übersicht:

Schäden am Gebäude:

  • Elementarschäden sind in den meisten Kantonen obligatorisch durch die Kantonale Gebäude-versicherung gedeckt.
  • In den Kantonen Genf, Uri, Schwyz, Tessin, Appenzell Innerrhoden, Wallis, Obwalden und im Fürstentum Liechtenstein sind die Gebäude über Privatversicherungen (z.B. Helvetia) zu versichern. Es bestehen keine Kantonalen Gebäudeversicherungen.

Schäden am Hausrat:

  • Elementarschäden sind in den Kantonen Nidwalden und Waadt über die obligatorische kantonale Feuerversicherung gedeckt.
  • In den übrigen Kantonen sind Elementarereignisse über Privatversicherungen (z.B. Helvetia) zu versichern.

Noch nicht versichert? Informieren Sie sich hier über unsere Angebote.

Hausratversicherung

Ihr Hausrat besteht nicht nur aus Dingen, sondern aus Ihrem Lieblingssofa, Lieblingsanzug oder Lieblingsvelo. Mit der Hausratversicherung von Helvetia sind diese optimal versichert.

Mehr dazu

Gebäudeversicherung

Gebäude repräsentieren sehr hohe Eigentumswerte, die durch viele unvorhersehbare äussere Einflüsse gefährdet werden können. Die Gebäudesachversicherung schützt Ihr Gebäude nachhaltig.

Mehr dazu
Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung