Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Gewinnspiel - Helvetia wird 160

Feiern Sie mit uns und gewinnen Sie tolle Preise.

Jetzt mitmachen
Expertentipps
Fahrzeuge & Reisen
Geschäftskunden
Haftung & Recht

Sicher unterwegs mit dem Hubstapler

Unfälle mit dem Hubstapler sind schnell passiert. Wenn er nicht korrekt versichert ist, kann dies zu einer enormen Belastung für Unternehmen führen. Entscheidend für die Versicherung ist der Ort. Mit der richtigen Risikoanalyse können Sie sich gegen finanzielle Folgen absichern.

10. April 2018, Autor: Natascha Fabian, Foto: iStock

Zwei Männer diskutieren miteinander. Der eine Mann sitzt auf einem Hubstapler, der andere steht daneben.
Haben Sie Ihren Hubstapler korrekt versichert? Massgebend für den Versicherungsschutz ist das Einsatzgebiet.

Als Unternehmer müssen Sie sich gut überlegen, wie Sie einen Hubstapler versichern. Entscheidend ist das Einsatzgebiet. Denn massgebend für den Versicherungsschutz ist, an welchen Orten der Stapler eingesetzt wird.

Betriebshaftpflichtversicherung bei privatem Gelände

Bei einem Unfall auf dem privaten, nicht öffentlich zugänglichen Firmengelände übernimmt die Betriebshaftpflichtversicherung den Schaden. Wenn man davon ausgeht, dass der Hubstapler nur auf dem nicht öffentlich zugänglichen Firmengelände eingesetzt wird, ist ein Kontrollschild und Fahrzeugausweis nicht nötig. Aber es ist wichtig, dass der Hubstapler nur auf dem privaten Gelände unterwegs ist.

Enorme Folgen

Ein Stapler darf auch nicht ausnahmsweise auf einer öffentlichen Strasse unterwegs sein. Wenn dann ein Schaden passiert, ist er nicht über die Betriebshaftpflichtversicherung gedeckt. Gerade wenn eine Person zu Schaden kommt, kann das enorme Folgen für ein Unternehmen haben.

Kontrollschild für Stapler auf öffentlichem Grund

Wenn ein Hubstapler auch auf öffentlichem Grund unterwegs ist, muss dieser zwingend ein Kontrollschild aufweisen. Kommt es dann zum Unfall auf öffentlichem Grund, sind die Schäden über die Motorfahrzeugversicherung gedeckt.

Spezielle Bewilligung für getrenntes Gelände

Ihr privates Gelände ist durch eine öffentliche Strasse getrennt? Denken Sie an die graue Karte für den Hubstapler. Der Hubstapler braucht zwar kein Kontrollschild fürs Überqueren einer öffentlichen Strasse, allerdings ist eine spezielle Bewilligung der zuständigen Motorfahrzeugbehörde nötig. Diese wird erteilt, wenn der Nachweis vorliegt, dass eine Versicherungsdeckung gegeben ist (graue Karte). Der Versicherungsschutz ist dann über die Betriebshaftpflichtversicherung gewährleistet, auch wenn sich der Unfall während dem Übergang ereignet.

Richtlinien Stapelfahrer

Ob privates Gelände oder nicht, Helvetia empfiehlt, sich für die Ausbildung und Instruktion der Staplerfahrer an den Richtlinien der SUVA zu orientieren.

 

Systematische Risikoanalyse

Für KMU bestehen ganz verschiedene Risiken, die oft nicht auf den ersten Blick zu erkennen sind. Auch fällt es nicht immer leicht, abzugrenzen, wann welche Versicherung gebraucht wird. Aus diesem Grund legt Helvetia bei der Geschäftskundenversicherung Wert auf eine systematische Risikoanalyse. Sie bringt Unternehmern Klarheit, welche Risiken bestehen und welche Risiken durch die Versicherung getragen werden sollen.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung