Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Herzliche Gratulation!

    Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Expertentipps
Privatkunden
Wohnen & Eigentum

5 Tipps fürs Unter­vermieten

Die Ferien haben begonnen und viele nutzen die freie Zeit, um auf Reisen zu gehen und neue Orte kennenzulernen. Währenddessen steht die Wohnung zu Hause leer. Die perfekte Möglichkeit, einem anderen Reisenden eine authentische Unterkunft zu bieten, oder? Hier fünf wichtige Tipps für die Untervermietung von Zimmern und wie man sie versichert.

27. März 2018, Autor: Mirjam Arnold, Foto: iStock

Auf dem Bild sieht man die Übergabe eines Hausschlüssels. Im Hintergrund ist eine Wohnungstür.
Vor der Schlüsselübergabe sollten Sie auf ein paar Punkte achten, damit Sie beim Untervermieten gut gegen allfällige Schäden abgesichert sind.

Airbnb wurde in den letzten Jahren immer populärer. Nebenbei etwas Geld verdienen, wenn man beispielsweise gerade selber Urlaub macht, klingt sehr verlockend. Falls Sie es sich überlegen, Ihre Wohnung anderen zur Verfügung zu stellen, sollten Sie auf folgende fünf Punkte achten:

Vermieter fragen

Untervermietungen sind grundsätzlich gestattet, müssen aber mit dem Vermieter abgesprochen sein und seinen Regeln entsprechen.

Wer ist haftbar?

Als Mieter sind Sie gegenüber Ihrem Vermieter für Schäden haftbar. Wenn zum Beispiel eine Scheibe eingeschlagen wird, dann müssen Sie diese im Grundsatz bezahlen.

Private Haftpflicht sinnvoll

Einige Anbieter, wie zum Beispiel Airbnb bieten Gastgebergarantien gegen solche Schäden an. Dennoch ist es sinnvoll, eine private Haftpflichtversicherung abzuschliessen. Dadurch sind Sie auch versichert, falls ein Gast in Ihrer Wohnung zu Schaden kommt. Ausserdem sind Zusätze wie «Grobfahrlässigkeitsverzicht» und «all risks» bei der Haftpflichtversicherung für eine solche Situation sinnvoll.

Schäden an Ihrem Mobiliar: Unterdeckung vermeiden

Gastgebergarantien gelten grundsätzlich auch für Schäden am Mobiliar. Es ist auf jeden Fall wichtig, dass Sie die Versicherungssumme Ihrer Hausratsversicherung genug hoch ansetzen. Häufig wird der Wert der eigenen Besitztümer unterschätzt. Im Falle einer Unterdeckung kann es bei Schäden zu Kürzungen kommen.  

Gewerbsmässiges Vermieten

Falls Sie ein Zimmer gewerbsmässig vermieten möchten, muss Ihre Versicherung angepasst werden. In diesem Fall sollten Sie einen Versicherungsberater kontaktieren.


Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung