Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Herzliche Gratulation!

    Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
unterwegs
Reisen
Hausrat
Privathaftpflicht

Gestohlene Ski: So sind sie versichert

Endlich kommen die Ski-Ferien näher! Die Vorfreude auf die ersten Schwünge mit den neuen Ski im Pulverschnee ist riesig. Doch was, wenn die neuen Lieblinge in den Ferien gestohlen werden oder gar zu Bruch gehen? Hier die wichtigsten Versicherungstipps, für den Fall der Fälle.

10. Januar 2019, Autor: Hansjörg Ryser, Foto: Helvetia

Zwei Männer sind in den Skiferien, stehen knietief im Schnee und tragen ihre Ski auf dem Rücken.
Die neuen Ski sind gekauft, eingepackt und die Vorfreude ist riesig. Doch was, wenn sie in den Ferien gestohlen werden?

Das grösste Risiko für Ihre neuen Ski besteht darin, dass sie gestohlen werden. Beispielsweise während Sie beim Zmittag in der Berghütte sind und die Ski draussen deponiert haben. Haben Sie den Zusatz «Diebstahl auswärts» eingeschlossen, kommt die Hausratversicherung für den Schaden auf. Das gilt auch bei gemieteten Ski, Sportausrüstung, Reisegepäck, Fotoapparat oder ähnlichem. Die Versicherung vergütet den Neuwert, bzw. Wiederbeschaffungswert abzüglich des Selbstbehaltes. Voraussetzung ist jedoch, dass die Versicherungssumme in dieser Zusatzversicherung ausreichend hoch ist. Allenfalls ist da eine Nachbesserung nötig. Hilfreich ist auch der Zusatz «Grobfahrlässigkeitsverzicht», damit die Versicherung keine derartigen Leistungskürzungen vornimmt.

Andere Risiken abdecken

Natürlich können die Ski auch zu Bruch gehen.  Ein solches Risiko lässt sich beim Kauf der Ski mit einer Skibruchversicherung direkt versichern. Sie können aber auch eine sogenannte All-Risks-Zusatzversicherung zur Hausratversicherung abschliessen. Diese deckt nicht nur Skibruch, sondern sämtliche Beschädigungen Ihres Hausrats wie Fahrrad, Schlitten oder Kleidung. Bei gemieteten Ski ist eine Beschädigung über Ihre Privathaftpflichtversicherung versichert. Auch hier ist der Zusatz «Grobfahrlässigkeitsverzicht» ratsam.

Melden des Diebstahls

Im Schadenfall sollten Sie die Versicherung möglichst rasch kontaktieren und das weitere Vorgehen abklären. Zudem sollten Sie Kaufbelege aufbehalten und allfällige Schäden mit Fotos dokumentieren. Bei Diebstahl raten wir unverzüglich zur Anzeige bei der Polizei.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung