Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Gewinnspiel - Helvetia wird 160

Feiern Sie mit uns und gewinnen Sie tolle Preise.

Jetzt mitmachen
Leserfragen
Privatkunden
Fahrzeuge & Reisen

Wer zahlt den Schaden an der Ferien­wohnung?

Skischuhe
In der Ferienwohnung wird der Parkettboden beschädigt – muss der Mieter selbst für den Schaden aufkommen? Oder zahlt die Privathaftpflichtversicherung?
Wir verbrachten unsere Winterferien mit der Familie in einer Ferienwohnung in Davos. Leider hat unser Sohn mit seinen Skischuhen auf dem Holzboden einen tiefen Kratzer hinterlassen. Müssen wir nun diesen Schaden bezahlen, oder muss der Vermieter solche «Abnützungserscheinungen» in Kauf nehmen?
Gefragt von Barbara M., Affoltern 02.03.2014

Roland Bösch
Roland Bösch, Leiter Privatkunden, Helvetia Versicherungen
St. Gallen 07.03.2014

Liebe Frau M.

Ein tiefer Kratzer im Holzfussboden gilt nicht als gewöhnliche Abnützungserscheinung, die im Rahmen des sorgfältigen Gebrauchs entsteht. Sie haften also für den Schaden. Der Vermieter der Ferienwohnung hat laut Gesetz ein Recht auf Schadenersatz, wenn die Mieter einen Schaden an der Wohnung verursachen oder verschulden.

Sie müssen den Schadenersatz jedoch höchstwahrscheinlich nicht selbst bezahlen, denn die meisten Schweizer Privathaftpflichtversicherungen decken Mieterschäden an Ferienwohnungen und -häusern. Üblicherweise besteht hier ein Selbstbehalt entsprechend den Allgemeinen Versicherungsbedingungen.

Der Vermieter erhält von der Versicherung jedoch keinen neuen Parkettboden bezahlt. Mieterschäden sind nur zum Zeitwert versichert. Das heisst, falls die Reparatur teurer wäre als ein neuer Parkettboden, bezahlt die Versicherung den Zeitwert des gesamten Parketts. Der Zeitwert bezeichnet den aktuellen Wert, also den Neuwert abzüglich der Amortisation.

Falls jedoch eine Reparatur des Parketts günstiger kommt als ein komplett neuer Parkett, was in diesem Fall wahrscheinlich ist, bezahlt die Versicherung die Reparatur. Sie sollten den beschädigten Fussboden auf jeden Fall dem Vermieter und der Privathaftpflichtversicherung melden.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories