Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Leserfragen
Privatkunden
Fahrzeuge & Reisen

Sind Schäden zwischen Erstellung der Police und Annahme gedeckt?

Eine Frau lehnt telefonierend an einem Auto während ein Mann sich über die geöffnete Motorhaube beugt.
Sind Schäden zum Zeitpunkt zwischen Einlösung des Fahrzeugs und Unterzeichnung der Motorfahrzeug-Police gedeckt? Helvetia-Fachmann Peter Plachel gibt Auskunft.
Wie sieht es bei der Helvetia mit der Deckung aus, wenn eine Motorfahrzeug-Police erstellt, aber noch nicht unterschrieben ist? Im Speziellen: Wie sieht es aus, wenn die provisorische Deckung von 20 Tagen bei Kollision abgelaufen ist und noch keine Police unterschrieben ist?
Gefragt von Michael G. 23.09.2014

Peter Plachel-Ehrismann
Peter Plachel, Leiter Fahrzeugversicherungen, Helvetia Versicherungen
St. Gallen 29.09.2014

Sehr geehrter Herr G.

Gerne beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

1. Zustandekommen eines Vertrages

Das Zustandekommen eines Versicherungsvertrages ist in Art. 1 des Versicherungsvertragsgesetzes klar geregelt. Der Antragsteller übergibt dem Versicherer einen Antrag zum Abschluss einer Versicherungsdeckung und der Versicherer muss dann innerhalb von 14 Tagen seine Annahme erklären, sei es durch Aushändigung der Police oder sonstige Annahmeerklärung. Erfolgt diese Annahme innerhalb von 14 Tagen nicht, so ist der Antragsteller wieder frei, wenn er das denn möchte.

2. Motorfahrzeugversicherung

In der Motorfahrzeugversicherung ist die Deckungszusage für die Haftpflichtdeckung speziell geregelt, nämlich durch die Aushändigung des Versicherungsnachweises und dessen Einlösung beim Strassenverkehrsamt gemäss Art. G2.2 unserer Allgemeinen Versicherungsbedingungen. Für die übrigen Versicherungsdeckungen gilt, dass ein vor der Einlösung des Fahrzeuges ausgehändigter Antrag mit dieser Einlösung ebenfalls als Deckungszusage gilt. Liegt zu diesem Zeitpunkt kein Antrag vor, so besteht kein Versicherungsschutz ausser Haftpflicht.

3.Vorsorglicher Kaskoversicherungsschutz gemäss Art. K8

Aufgrund der Erfahrung, dass im Zeitpunkt der Einlösung eines Motorfahrzeuges immer wieder der Fall auftritt, dass noch kein unterzeichneter Antrag des Kunden vorliegt, hat die Helvetia diesen vorsorglichen Versicherungsschutz in die Allgemeinen Versicherungsbedingungen aufgenommen, wonach ab Einlösung des Fahrzeuges beim Strassenverkehrsamt das Fahrzeug vorsorglich einfach mal während 20 Tagen in einem bestimmten Umfang kaskoversichert ist. Dies als Schutz des Kunden, damit er nicht sofort ohne Versicherungsschutz dasteht und grundsätzlich genügend Zeit vorhanden ist, mit dem Kunden die definitive Vertragsdeckung zu regeln, die in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen geregelt, aber auch zeitlich limitiert ist und dann automatisch erlischt. Diese Vorsorgedeckung wird vor Ablauf dieser 20 Tage abgelöst, sobald ein unterzeichneter Antrag vorliegt, eine anderslautende Deckungszusage erstellt oder die Police dem Kunden zugestellt wurde. Zu beachten gilt es, dass es sich hier um eine freiwillige Deckung der Helvetia handel. Je nach Versicherungsgesellschaft können die Leistungen hier von einander abweichen.

4. Versicherungsdeckung, wenn Police bei Helvetia erstellt, aber Kunde hat diese noch nicht erhalten

Grundsätzlich muss eine Police nicht durch den Kunden gegengezeichnet werden. Mit Zustellung der Police innerhalb der Frist gemäss Art. 1 des Versicherungsvertragsgesetzes ist der Vertrag zustandegekommen. Grundsätzlich gilt bei der Helvetia aber unabhängig dieser Regelung, dass der Vertrag zustandegekommen ist, sobald er in unserem System erfasst und dokumentiert ist, unabhängig davon, wann er beim Kunden eintrifft. Würde in der Zwischenzeit ein Schadenfall eintreten, dann würde die Helvetia selbstverständlich im Rahmen der vereinbarten Deckung darauf eintreten.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories