Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Leserfragen
Privatkunden
Fahrzeuge & Reisen
Jugend

Jugend­versicherung: sorglos Reisen inbe­griffen

stories-travel-insurance
Die Ferien stehen vor der Tür. Unsere Tochter plant mit ihrem Freund eine Zugreise in den hohen Norden. Was sollten sie bei den Versicherungen beachten?
Gefragt von Carla S., Bern 01.03.2014

Roland Bösch
Roland Bösch, Leiter Privatkunden, Helvetia Versicherungen
St. Gallen 04.03.2014

Liebe Frau S.

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben. Waren Bahnreisen vor 100 Jahren noch echte Abenteuer, so sind sie heute doch deutlich bequemer. Aber nicht minder erlebnisreich. Und Risiken lauern noch immer genug. Und führen zu Schäden, für die ein ausreichender Versicherungsschutz immer wieder hilfreich sein kann: Eine üble Schnittwunde wegen einer Glasscherbe muss genäht werden, im Souvenirshop wird das Gestell mit den Erinnerungsgläsern versehentlich umgeschubst, und dreiste Diebe klauen die Digitalkamera mit all den schönen Ferienbildern.

Damit die Versicherung in diesen Fällen den Schaden bezahlt, reichen oft kleine Zusatzdeckungen zu den bestehenden Lösungen. So wird etwa in der Hausratversicherung mit «Diebstahl auswärts» die geklaute Digitalkamera vergütet, damit wenigstens in den nächsten Ferien wieder tolle Bilder geschossen werden können. Zu beachten ist dabei, dass die Deckungssumme genügend gross ist. Eine Erhöhung ist auch für einen bestimmten Zeitraum möglich.

Nützlich kann auch die Assistance-Versicherung sein. Sie kommt für die Annulierungskosten auf, wenn die Reise beispielsweise wegen Krankheit gar nicht erst angetreten werden kann. Auf die Annullationsversicherung des Reisebüros kann dann getrost verzichtet werden. Assistance bietet darüber hinaus noch zahlreiche weitere Leistungen.

Für das umgestürzte Souvenirgestell kommt die Privathaftpflichtversicherung auf. War die Leistung des Reisebüros unbefriedigend, kann die Rechtsschutzversicherung bei der Rückforderung übertriebener Kosten helfen.

Mit der Jugendversicherung lassen sich bei Helvetia all diese Versicherungen in einer Police kombinieren. Um auch bei Unfall ausreichend versichert zu sein, müssen gerade Jugendliche, die noch nicht erwerbstätig sind, darauf achten, dass die Unfalldeckung in der Krankenkasse enthalten ist. Die meisten Krankenkassen kommen für Heilungskosten im Ausland und Rücktransporte auf. Wichtig ist, die Krankenversicherungskarte mitzuführen, um die Behandlungskosten nicht bar bezahlen zu müssen.

Für den optimalen Versicherungsschutz hilft ein Kundenberater gerne weiter. Im Schadenfall sollte zuerst die Schadenzentrale der Versicherung kontaktiert werden. Sie informiert über die korrekten Schritte, damit die Abwicklung zufriedenstellend erfolgen kann.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories