Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular










Leserfragen
Privatkunden
Fahrzeuge & Reisen
Haftung & Recht

Schaden­fall mit einem Miet­velo: Zahlt die Haft­pflicht?

Eine Frau fährt mit Ihrem Mietvelo durch ein Wohnviertel.
Sind Schäden an gemieteten Velos oder E-Bikes durch die Haftpflichtversicherung gedeckt? Helvetia-Experte Roland Bösch gibt Auskunft.
Wir mieten ab und zu Velos bei Rent-a-Bike, welche keine Versicherung für die Mietvelos anbietet. Falls ich am Mietvelo einen Schaden verursache (z. B. bei einem Sturz), ist dieser von meiner Privathaftpflichtversicherung gedeckt? Wie sieht es aus im Fall eines Schadens an einer Drittperson?
Gefragt von Eva P. 17.04.2015

Roland Bösch
Roland Bösch, Leiter Privatkunden, Helvetia Versicherungen
St.Gallen 21.04.2015

Sehr geehrte Frau P.

An einem gemieteten Fahrrad verursachte Schäden oder mit dem gemieteten Fahrrad verursachte Schäden an Drittpersonen sind über die Privathaftpflicht-Versicherung gedeckt.

Falls Sie aber ein E-Bike mieten, gilt es zu beachten, dass in diesem Fall hinsichtlich der Deckung durch die Versicherung die Art des Bikes massgeblich ist.

E-Bikes mit einer Geschwindigkeit von maximal 25 km/h werden einem Fahrrad gleichgestellt. Es besteht daher Versicherungsschutz über die Basisversicherung der Privathaftpflicht-Versicherung.

Bei E-Bikes mit einer Maximalgeschwindigkeit von über 25 km/h bedarf es eines Mofa-Kontrollschilds mit einer gültigen Vignette sowie eines entsprechenden Fahrzeugausweises. Hier beschränkt sich der Versicherungsschutz auf den Teil der Entschädigung, der die Versicherungssumme der gesetzlich vorgeschriebenen Versicherung übersteigt.

Die entsprechenden vertraglichen Grundlagen finden Sie in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) für Hausrat und Privathaftpflicht der Helvetia unter Artikel N19 und N20.

Unsere Versicherung

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories