Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
«Rovine di Osco (IT)»

Neues Helvetia Schutzwald Engagement.

Zum Gebiet
TV-Sendungen
Videos

Sendung Geld: Helvetia-CEO Gmür zu Heraus­forderungen der Branche

Mit einem Interview von Philipp Gmür startet Helvetia Versicherungen in die Sendung Geld des Zentralschweizer Fernsehens Tele 1. Der CEO von Helvetia Schweiz blickt im Gespräch mit dem bekannten Fernsehmoderator und Wirtschaftsjournalisten Martin Spieler auf die kommenden Herausforderungen der Versicherungsbranche.

15. Januar 2014, Text: Hansjörg Ryser, Video: Tele 1

Die Erhöhung des Mindestzinses in der beruflichen Vorsorge auf 1,75 Prozent ist eine dieser Herausforderungen. «Angesichts von Staatsrenditen zwischen 0,5 und 1,25 Prozent ist die Vorgabe ambitiös», sagt Philipp Gmür. Ohnehin dürften die Versicherungen die Gewinne nicht einstecken, sondern müssten mindestens 90 Prozent der Erträge den Versicherten gutschreiben.

Gegen Monopol bei Krankenkassen

Zu den weiteren Herausforderungen zählt Gmür den Aufbau einer Erdbebenversicherung in der Schweiz und die Schaffung eines Finanzdienstleistungsgesetzes. Mit diesem Gesetz – Fidleg genannt – wird das Verhältnis von Banken und Versicherungen zu ihren Kunden geregelt. Eine wichtige Weichenstellung steht zudem bei den Krankenversicherungen an. Dezidiert spricht sich Gmür gegen eine staatliche Einheitskasse aus, «weil die Privatwirtschaft diese Aufgabe günstiger lösen kann».

Krisenresistente Branche

Auf die Frage von Martin Spieler, ob auch die Versicherungen wie Banken «too big to fail» seien, also zu gross und wichtig, um in Konkurs zu gehen, führt Gmür ins Feld, die Versicherungen seien sehr solid und hätten die Finanzkrise unbeschadet überstanden. Eine strenge Regulierung sei zwar wichtig. Doch müsse bei einer Versicherung nicht mit einem schlagartigen Rückzug von Kundengeldern gerechnet werden, wie dies bei Banken möglich sei.

Partnerschaft mit Tele 1

Helvetia ist zusammen mit Raiffeisen Schweiz Partner der Sendung «Geld». Alle zwei Wochen beantwortet ein Vertreter von Helvetia im Studio von Tele 1 Fragen von Martin Spieler zu einem aktuellen Versicherungsthema. Die TV-Beiträge sind auf dem Helvetia Blog zu sehen, angereichert mit weiteren Informationen zum Thema. Die Sendung «Geld» wird jeweils auf Tele 1 am Mittwoch um 18.50 Uhr ausgestrahlt und danach stündlich wiederholt. In der nächsten Sendung vom 29. Januar gibt Heinz Schumacher, Generalagent von Zug, wertvolle Tipps zum Thema Steuern und Versicherungen.

www.tele1.ch

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories