Cookie Disclaimer

Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten, sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular










TV-Sendungen
Videos
Vorsorge & Gesundheit

Sendung Geld: Was liegt punkto Früh­pensionierung drin?

Welche Möglichkeiten bietet die Frühpensionierung, und wie kann man sich finanziell gegen Vorsorgelücken wappnen? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Pensionsplanung gibt Kurt Baumann, Verkaufsleiter bei der Helvetia Hauptagentur Uri, in der neuen Folge der Sendung «Geld» auf Tele 1.

13. November 2014, Text: Lars Gubler, Video: Tele 1

«Wichtige Faktoren bei der Pensionsplanung sind die familiären Verhältnisse, der eigene Gesundheitszustand oder allfällige Amortisationen und Hypotheken», sagt Kurt Baumann, Verkaufsleiter bei der Helvetia Hauptagentur Uri. Gedanken machen sollte man sich auch über die eigenen Wünsche und Pläne für die Zeit nach dem Berufsleben.

«Ein früherer Bezug der AHV-Rente ist zwar möglich, muss dann aber häufig durch selber angespartes Kapital der zweiten oder dritten Säule kompensiert werden», erklärt der Versicherungsprofi. Deshalb sei es wichtig, dass man sich frühzeitig über das Thema Pensionierung Gedanken mache und allfällige Vorsorgelücken schliesse.

Partnerschaft mit Tele 1

Helvetia ist zusammen mit Raiffeisen Schweiz Partner der Sendung «Geld». Alle zwei Wochen beantwortet ein Vertreter von Helvetia im Studio von Tele 1 Fragen von Martin Spieler zu einem aktuellen Versicherungsthema. Die TV-Beiträge sind auf dem Helvetia Blog zu sehen, angereichert mit weiteren Informationen zum Thema. Die Sendung «Geld» wird jeweils auf Tele 1 am Mittwoch um 18.50 Uhr ausgestrahlt und danach stündlich wiederholt. Die nächste Sendung wird am 26. November ausgestrahlt.

www.tele1.ch

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories