Cookie Disclaimer

Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten, sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular










TV-Sendungen
Videos
Geschäftskunden

Die «neue Helvetia»: Auswirkungen für Kunden und Aktionäre

Im Sommer 2014 hat Helvetia angekündigt, mit dem bisherigen Konkurrenten Nationale Suisse zusammenzugehen. Inzwischen ist aus der Ankündigung Realität geworden. Philipp Gmür, CEO Helvetia Schweiz, erklärt in dieser Sendung, was dieser Zusammenschluss für Kunden und Aktionäre mit sich bringt.

8. Juni 2015, Text: Samuel Wernli, Video: Tele M1 / Tele 1

Im Sommer 2014 hat Helvetia in der Schweizer Versicherungsbranche mit der Ankündigung für Aufsehen gesorgt, sich mit dem bisherigen Konkurrenten Nationale Suisse zusammenzuschliessen. Mittlerweile sind die Gesellschaften fusioniert. Seit dem 1. Mai 2015 erfolgt der Auftritt im Markt Schweiz unter der einheitlichen Marke Helvetia. Die «neue Helvetia» – mit einem Prämienvolumen von rund fünf Milliarden Franken allein in der Schweiz und weiteren drei Milliarden in anderen europäischen Märkten – hat mit der Integration von Nationale Suisse ihre Stellung gegenüber der Konkurrenz in der Schweiz gestärkt.

Für alle Kunden bleibt die gewohnte Betreuung gewährleistet

Die Versicherungsverträge von Nationale Suisse werden vollumfänglich von Helvetia übernommen und unverändert weitergeführt. Für Kunden und Vertriebspartner steht eine vereinheitlichte, umfassende Palette an attraktiven Versicherungs- und Vorsorgelösungen für Private und Firmen bereit. Philipp Gmür, CEO Helvetia Schweiz, erklärt in der Sendung: «Die neue Helvetia hat eine breitere Angebotspalette, wir sind ein echter Schweizer Allbranchenversicherer. Kunden profitieren auch von unserer grösseren Kapitalkraft: Damit bieten wir noch mehr Sicherheit.»

Helvetia ist Nummer drei im Schweizer Markt

Mit der neuen Marktposition und der vollständigen Angebotspalette könne Helvetia noch näher bei ihren Kundinnen und Kunden sein. Zusätzlich habe das Unternehmen deutlich an Innovationskraft gewonnen, ist Philipp Gmür überzeugt. Für Aktionäre sieht er Profite in doppelter Hinsicht. Zum einen die grössere Gesellschaft, die um einen sehr rentablen Teil ergänzt wurde. Zum andern natürlich die kostensparenden Synergieeffekte. Natürlich koste der Zusammenschluss im ersten Moment auch Geld, aber ab 2017 erwartet Philipp Gmür, Erfolgsresultate mit den Aktionären teilen zu können.

TV-Partnerschaft

Helvetia ist Partner der Sendung «Geld». Alle zwei Wochen beantworten Experten von Helvetia im Studio von Tele 1 und Tele M1 Fragen von Martin Spieler zu einem aktuellen Versicherungsthema. Die TV-Beiträge sind auf dem Helvetia Blog zu sehen, angereichert mit weiteren Informationen zum Thema. Die Sendung «Geld» wird jeweils auf Tele 1 am Mittwoch um 18.50 Uhr ausgestrahlt und auf Tele M1 am Freitag um 19.15 Uhr sowie am Sonntag um 17.50 Uhr.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories