Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Gewinnspiel - Helvetia wird 160

Feiern Sie mit uns und gewinnen Sie tolle Preise.

Jetzt mitmachen
TV-Sendungen
Videos
Wohnen & Eigentum

Wie Wohn­eigentum zur Vor­sorge wird

Für Viele sind die eigenen vier Wände ein Teil der Altersvorsorge. Darum kann Wohneigentum mit einem Vorbezug von Vorsorgegeldern aus der zweiten oder dritten Säule finanziert werden. Was dabei beachtet werden muss, erklärt Hanspeter Koch, Generalagent Helvetia Baden.

28. September 2015, Text: Jonas Grossniklaus, Video: Tele M1

Der Kauf von Wohneigentum kann ein Teil der Altersvorsorge sein. Daher ist es erlaubt, Gelder aus der zweiten oder dritten Säule beim Kauf von selbstbewohnten Immobilien vorzubeziehen. Aber: Geht die Rechnung am Ende wirklich auf? René Renggli, Generalagent von Helvetia Sursee, weiss worauf es beim Eigenheimkauf ankommt und was Immobilienbesitzer bei der Vorsorgeplanung beachten müssen.

TV-Partnerschaft

Helvetia ist Partner der Sendung «Geld». Alle zwei Wochen beantworten Experten von Helvetia im Studio von Tele 1 und Tele M1 Fragen von Martin Spieler zu einem aktuellen Versicherungsthema. Die TV-Beiträge sind auf dem Helvetia Blog zu sehen, angereichert mit weiteren Informationen zum Thema. Die Sendung «Geld» wird jeweils auf Tele 1 am Mittwoch um 18.50 Uhr ausgestrahlt und auf Tele M1 am Freitag um 19.15 Uhr sowie am Sonntag um 17.50 Uhr.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories