Cookie Disclaimer

Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten, sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular










TV-Sendungen
Privatkunden
Videos

Mit dem Nach­lass Ver­wandte absichern

Mit einem Testament können Partner und Kinder im Todesfall finanziell abgesichert werden. Darum ist es wichtig, frühzeitig seinen letzten Willen zu regeln. Dabei gibt es formale und inhaltliche Vorschriften, die zwingend einzuhalten sind. Urs Bühler, Verkaufseiter Helvetia Baden, erklärt, worauf es ankommt.

26. Oktober 2015, Text: Jonas Grossniklaus, Foto: iStock, Video: Tele M1

Ein Testament dient nicht nur zur Regelung des eigenen Nachlasses, sondern auch zur finanziellen Absicherung von Partner, Kinder oder Freunden. Bei der Ausgestaltung des letzten Willens ist man jedoch nicht vollkommen frei. Es gibt sowohl inhaltliche als auch formale Vorschriften, die zwingend eingehalten werden müssen. Wichtig ist auch, wo das Testament aufbewahrt wird, schliesslich muss es im Todesfall auffindbar sein. Urs Bühler, Verkaufseiter Helvetia Baden, gibt im Gespräch mit Wirtschaftspublizist Martin Spieler Tipps zur Regelung des letzten Willens.

TV-Partnerschaft

Helvetia ist Partner der Sendung «Geld». Alle zwei Wochen beantworten Experten von Helvetia im Studio von Tele 1 und Tele M1 Fragen von Martin Spieler zu einem aktuellen Versicherungsthema. Die TV-Beiträge sind auf dem Helvetia Blog zu sehen, angereichert mit weiteren Informationen zum Thema. Die Sendung «Geld» wird jeweils auf Tele 1 am Mittwoch um 18.50 Uhr ausgestrahlt und auf Tele M1 am Freitag um 19.15 Uhr sowie am Sonntag um 17.50 Uhr.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories