Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Gewinnspiel - Helvetia wird 160

Feiern Sie mit uns und gewinnen Sie tolle Preise.

Jetzt mitmachen
TV-Sendungen
Privatkunden
Videos

Krankheits­risiken richtig absichern

Die Krankenkassenprämien steigen auf das nächste Jahr hin erneut. Wie hier gespart werden kann und wie das Krankheits- und Unfallrisiko richtig versichert wird, erklärt Kaspar Hartmann, Generalagent Helvetia Aarau.

23. November 2015, Text: Jonas Grossniklaus, Video: Tele M1

Seit Jahren erlebt die Schweiz im Herbst ein Déjà-vu, denn Jahr für Jahr steigen die Krankenkassenprämien. Dies wird sich wohl auch in den kommenden Jahren nicht ändern, steigen doch auch die Gesundheitskosten stetig weiter. Jedoch besteht für viele ein erhebliches Sparpotenzial. Wie man bei der Krankenkasse sparen kann, erklärt Reto Burri, Verkaufsleiter Helvetia Luzern, Ob- und Nidwalden, im Gespräch mit Wirtschaftspublizist Martin Spieler in der Sendung «Geld» von Tele 1. Weiter zeigt Reto Burri auf, wie insbesondere KMU das Krankheits- und Unfallrisiko richtig versichern.

TV-Partnerschaft

Helvetia ist Partner der Sendung «Geld». Alle zwei Wochen beantworten Experten von Helvetia im Studio von Tele 1 und Tele M1 Fragen von Martin Spieler zu einem aktuellen Versicherungsthema. Die TV-Beiträge sind auf dem Helvetia Blog zu sehen, angereichert mit weiteren Informationen zum Thema. Die Sendung «Geld» wird jeweils auf Tele 1 am Mittwoch um 18.50 Uhr ausgestrahlt und auf Tele M1 am Freitag um 19.15 Uhr sowie am Sonntag um 17.50 Uhr.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories