Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Engagement
Vorsorge & Gesundheit
Jugend

AV2020: Entscheid für die Zukunft

Die Schweiz entscheidet am 24. September 2017 über die Zukunft ihres Rentensystems. Gerade für die junge Generation steht viel auf dem Spiel.

13. September 2017, Text: Samuel Wernli, Video: Focus Format, Grafiken: Die Gestalter AG

Samuel Wernli vor dem Bundeshaus in Bern.
Samuel Wernli, Leiter Public Affairs von Helvetia, äussert sich für die Helvetia Stories zu aktuellen politischen Themen.

Am 24. September 2017 stimmen die Schweizer Stimmberechtigten über die Reform Altersvorsorge 2020 (AV2020) ab. Die Reform der Altersvorsorge und die damit verbundene Erhöhung der Mehrwertsteuer sollen den 20-jährigen Reformstau beenden. Das lange als vorbildlich geltende Schweizer Rentensystem ist nämlich bedrohlich ins Wanken geraten. Die Reform soll das System zumindest kurz- bis mittelfristig wieder ins Lot bringen.

Rente? Bekomme ich noch lange nicht, mögen vor allem Jüngere denken. Sie vertrauen aber darauf, dass sie dereinst im Ruhestand mit AHV- und Pensionskassenrente sowie ihrer individuellen Vorsorgelösung in der 3. Säule genug zum Leben haben. Doch das ist nicht selbstverständlich. Genau darum müssen auch die Jungen zu diesem wichtigen Thema abstimmen. Die junge Generation kann jetzt mitentscheiden, wie unser Schweizer Vorsorgesystem fit gemacht werden soll.

Wir haben an einer Podiumsveranstaltung junge Menschen gefragt, wie sie zur aktuellen Reform stehen. Hier ihre Meinungen:

Damit sich junge Stimmberechtigte noch besser über die Ursachen und Folgen der Abstimmung informieren können, hat ein Team von Studierenden des Instituts für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen eine Web-App entwickelt, die einfach, übersichtlich und neutral über Inhalt und Lösungsvorschläge der AV2020 informiert.

Die Ausgangslage und die Kernelemente der AV2020 hat Helvetia als einfache Grafiken dargestellt. Volle Transparenz: Helvetia befürwortet die Reform Altersvorsorge 2020 in einer Gesamtbetrachtung. Die Gründe dafür erklärt Donald Desax, Leiter Berufliche Vorsorge und Mitglied der Konzernleitung, im Interview. Für eilige Leser: Lieber diese Reform als keine, denn sie schafft Zeit für nächste Reformschritte – hin zu einer nachhaltigen Schweizer Altersvorsorge, auch für die heute noch jungen Menschen in unserem Land.

Wichtig ist deshalb, dass stimmberechtigte Bürgerinnen und Bürger ihre Verantwortung wahrnehmen und mit ihrer Stimme mitentscheiden. Besonders auch die junge Generation – denn es ist vor allem ihre Zukunft.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories