Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Gewinnspiel - Helvetia wird 160

Feiern Sie mit uns und gewinnen Sie tolle Preise.

Jetzt mitmachen
Engagement
Sport

Helvetia Schweizer Cup: vom Fünftligisten herausgefordert

In der ersten Runde des Helvetia Schweizer Cup 2017/2018 kommt es zum Duell zwischen David gegen Goliath. Der Fünftligist FC Union-Sportive Montfaucon trifft auf Neuchâtel Xamax aus der Challenge League. Die Amateure aus dem Kanton Jura setzen dabei alles auf eine Karte.

9. August 2017, Text: Fabian Weidmann, Fotos: Denis Chaignat, US Montfaucon

Am 12. August 2017 treten die Spieler des FC Union-Sportive Montfaucon zur Partie ihres Lebens an. Die Verlosung des Helvetia Cups 2017/2018 hat dem jurassischen Fünftligisten ein Duell mit Neuchâtel Xamax aus der zweithöchsten Spielklasse beschert. Als Vertreter der fünften Liga ist Montfaucon ein Exot im Wettbewerb: Abgesehen vom FC Hausen am Albis, der in der dritten Liga zuhause ist, spielen heuer sonst alle Vertreter mindestens in der zweiten Liga.

Cup-Teilnahme dank Fairplay

Dass die Amateure aus Montfaucon überhaupt um den Schweizer Cup spielen dürfen, verdanken sie ihrer vorbildlichen Spielweise. Von knapp 800 teilnehmenden Teams gingen sie als Sieger und damit fairste Mannschaft der SUVA Fairplay-Trophy hervor, deren Sieg mit der direkten Qualifikation für den Helvetia Schweizer Cup belohnt wird.

Dass ihnen mit Neuchâtel Xamax nun ausgerechnet ein Verein aus dem Jurabogen und der Challenge League zugelost wurde, spornt die Amateure aus Montfaucon zusätzlich an. «Die Motivation ist unserer oberster Trumpf in diesem Duell. Wir werden alles dafür tun, bestmöglich vorbereitet zu sein. Vor allem aber wollen wir Freude an diesem Spiel haben», sagt Denis Chaignat, Präsident des Vereins, gegenüber dem Schweizerischen Fussballverband.

Das Spiel der Spiele

Neben dem Platz wird der Verein vor allem damit beschäftigt sein, die hohen Anforderungen, etwa im Sicherheitsbereich, zu erfüllen. Für eine Vielzahl sonstiger Aufgaben, etwa logistischer oder gastronomischer Art, hofft der «US Montfaucon» auf den Einsatz vieler Freiwilliger. «Für Spieler und Club wird die Begegnung eine fantastische Erfahrung sein», ist sich Denis Chaignat bereits sicher.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories