Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular










Engagement
Sport

Karli Odermatt: Im Cup zählt nur das eine Spiel!

Gestern fanden die Swiss Football Awards 2017 statt. Die Auszeichnung als bestes Team des Helvetia Schweizer Cups ging an den diesjährigen Sieger FC Basel. Basel-Legende Karli Odermatt und Jean-Paul Brigger, Delegierter des Verwaltungsrates, äussern sich zur Faszination des Cups.

29. August 2017, Text: Fabian Weidmann, Fotos: Schweizerischer Fussballverband

Den Baslern gelang mit dem insgesamt 12. Cup-Titel nicht nur das Double mit Meisterschaft und Cup, sie sind auch die erste Mannschaft überhaupt, die gegen den FC Sion in einem Cup-Final gewinnt (zuvor hatte der FC Sion bei 13 Final-Teilnahmen noch nie verloren).

«Karli» Odermatt, Basler Fussballlegende, und Jean-Paul Brigger, Delegierter des Verwaltungsrats beim FC Basel, nahmen stellvertretend für die Mannschaft die Auszeichnung als Helvetia Schweizer Cup-Team des Jahres entgegen. Benjamin Thoma, Leiter Eventmanagement bei Helvetia, traf die beiden zu einem Kurz-Interview.

Was bedeutet Ihnen diese Auszeichnung?

Karli Odermatt: Es ist eine Ehre für uns, den FC Basel hier zu vertreten und einen solchen Preis entgegenzunehmen. Doch gewonnen haben nicht wir, das war die Mannschaft. Da sie sich bereits mitten in den Vorbereitungen für die Champions League und die Meisterschaft befindet, durften wir heute stellvertretend diese Ehrung in Empfang nehmen.

Jean-Paul Brigger, Sie sind erst nach dem Cup-Final zum FC Basel gestossen. Tat Ihnen als Walliser die Niederlage des FC Sion nicht auch ein wenig weh?

Der FC Basel hat die Partie zwischen der aktuell besten Schweizer Mannschaft und dem Cup-Spezialisten Sion verdient gewonnen. Die Partie war so eindeutig, dass der Sieg völlig in Ordnung geht.

Karli Odermatt, was macht für Sie den Helvetia Schweizer Cup aus?

Der Cup ist insofern speziell, weil er als K.O.-Wettbewerb ausgetragen wird. Wer verliert hat keine zweite Chance. Auch im Final gilt: Nur der Sieg zählt! Für den Verlierer des Finals ist es immer eine bittere Pille, ich ich musste das bereits einmal erleben.

Jean-Paul Brigger, was hat der Cup für Sie für eine Bedeutung?

Ich komme aus einem kleinen Dorfverein und habe mich Schritt für Schritt zu grösseren Vereinen gespielt. Zuerst landete ich beim FC Sion, dann bei Servette, dann gelang mir der Sprung in die Schweizer Nationalmannschaft. Am Cup fasziniert mich, dass es ein richtiges Duell zwischen zwei Gegnern ist. Alle andere Partien spielen keine Rolle – es zählt das hier und jetzt! Da jedes Spiel mit einem Null zu Null beginnt, hat auch der Aussenseiter immer seine Chancen. Diese David-gegen-Goliath-Begegnungen zeichnen den Sport aus.

Wer gewinnt den Helvetia Cup 2017/2018?

Karli Odermatt: Wir hoffen natürlich, dass wir wieder gewinnen. Letztendlich wird es vermutlich irgendeine Mannschaft aus der Super League oder der Challenge League richten.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories