Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Helvetia Olten schenkt lokal genähte Masken

In vielen Berufen ist das Abstandhalten nicht immer möglich. In solchen Situationen wird das Tragen von Masken empfohlen. Die Helvetia Generalagentur Olten schenkt deshalb Unternehmen in ihrer Region wiederverwendbare Schutzmasken von #meinemaske.

30. Juni 2020, Text: Leo Wehrli, Fotos: ZVG

Langsam kehrt wieder Normalität ein in der Schweiz. Trotzdem bleiben Schutzmassnahmen im Alltag wichtig. Eine davon ist das Tragen von Masken, wenn das Abstandhalten nicht möglich ist. Die Helvetia Generalagentur Olten hat ihren Kundinnen und Kunden deshalb nützliche Geschenke verteilt: Wiederverwendbare, sogenannte «Community-Masken». Diese werden unter dem Namen #meinemaske von derzeit 65 Ateliers in der Schweiz in verschiedenen Designs genäht.

Geschenk an Betriebe mit Kundenkontakt

Die Heiniger AG Uerkheim und die Wiedemeier AG in Strengelbach sind nur zwei der regionalen Betriebe, die von der Helvetia Generalagentur Olten mit Schutzmasken beschenkt worden sind. Diese wurden speziell für sie angefertigt - mit dem jeweiligen Logo versehen. «Die Unternehmen waren sehr erfreut und dankbar, dass sich Helvetia so engagiert», sagt Generalagent Daniel Wyss. In einem ersten Schritt wurden grössere Unternehmen beliefert, die durch den Kundenkontakt besonders auf Masken angewiesen sind. Als nächstes sollen aber noch kleinere Unternehmen Masken von #meinemaske erhalten.

Masken als Teil des Alltags

Das BAG empfiehlt grundsätzlich das Tragen von Masken, wenn der gebotene Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Auch die SBB lancierten kürzlich eine Kampagne unter dem Motto «Wieder zusammen unterwegs», in der ebenfalls das Tragen von Masken thematisiert wird. Egal, wo man in der Schweiz unterwegs ist: im Supermarkt, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Coiffeur - Masken sind Teil des Alltags geworden.

Über #meinemaske

#meinemaske ist eine Initiative mit dem Ziel, die Schweizer Bevölkerung mit nachhaltigen, wiederverwendbaren Schutzmasken auszustatten. Dafür werden viele Kleinbetriebe, Nähateliers und Lieferanten vernetzt, um Masken «made in Switzerland» anbieten zu können. #meinemaske verfolgt keine Gewinnabsicht. Helvetia unterstützt die Initiative seit Beginn mit finanziellen und personellen Ressourcen.

Über 65 Nähateliers sind bereits Teil der Initiative und produzieren rund 12 000 Community-Masken pro Woche. Im Gegensatz zu den klassischen blauen Hygienemasken, die für den Einweg-Gebrauch vorgesehen sind, können die Masken von #meinemaske mehrfach verwendet werden, wenn sie nach einmaligem Gebrauch korrekt gereinigt werden.

Nähmaschine

Weitere Informationen zu #meinemaske: www.meinemaske.ch

helvetia-unterstuetzt-de

#helvetiaunterstützt: Informationen und Hilfestellungen in Zusammenhang mit COVID-19 finden Sie hier.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung