Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular

Helvetia hackt am Digital Day 2019

Den Digital Day 2019 stellte Helvetia ganz ins Zeichen der Cyber-Sicherheit. Profihacker Ivan Bütler zeigte am Hauptbahnhof Zürich auf, wie ein Hacker vorgeht – mit Erfolg: Das Publikum verfolgte begeistert, wie man Kreditkartendaten stiehlt, wie Computer verschlüsselt werden, wie man das Handy eines SRF-Moderators hackt oder sich im Darknet bewegt.

10. September 2019, Text: Alexandra Muheim, Video/Fotos: Helvetia

Plötzlich wird der Bildschirm schwarz und ein Totenkopf erscheint – ein Hacker möchte Sie erpressen. Dies haben die Besucherinnen und Besucher des diesjährigen Digital Days an unserem Stand erlebt. Der ethische Hacker Ivan Bütler führte vor, was es heisst, gehackt zu werden und wie leicht das geschieht. Live hackte er zum Beispiel das Handy von SRF-Moderator Tobias Müller und gab sich als dessen Produzent aus. Er führte vor, wie in einem Online-Shop Nutzerdaten und Kreditkartendaten gestohlen werden, wie mit einem Trojaner die Firewall durchbohrt wird und – auf Wunsch des Publikums – machte er einen Ausflug zu den Zwiebelmännern im Darknet.

Wie man sich vor Cybergefahren schützt

In gemeinsamen Diskussionen erhielt das Publikum Tipps, wie sie sich vor solchen Cybergefahren schützen können. So kann anhand von offiziell zugänglichen Listen überprüft werden, ob die eigenen Daten schon gehackt wurden. Oder wie man sich mit einem Passwortmanager besser schützt. «Entscheidend ist der gesunde Menschenverstand und eine Prise Misstrauen», erklärte Ivan Bütler dem Publikum. Diese und weitere Tipps finden Sie auch im Interview.

Hier die Aufzeichnung im Livestream

Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung